Schalke

Heidel: "Null Komma Null Probleme" mit Schalke-Boss Tönnies

Christian Heidel (links) und Clemens Tönnies.

Christian Heidel (links) und Clemens Tönnies.

Foto: firo

Augsburg.   Schalke-Sportvorstand Christian Heidel sieht nach den jüngsten Diskussionen keinen Vertrauensbruch zwischen sich und Clemens Tönnies.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalke-Sportvorstand Christian Heidel sieht trotz der jüngsten Irritationen sein Vertrauensverhältnis zu Clubchef Clemens Tönnies intakt. "Um eins klar zu sagen: Zwischen Clemens Tönnies und mir gibt es Null Komma Null Probleme. Es ist sogar ein sehr, sehr freundschaftliches Verhältnis und es wird niemals irgendetwas dazwischen kommen", sagte Heidel am Rande der Partie des Fußball-Bundesligisten in Augsburg am Samstag dem TV-Sender Sky. Zuvor hatte der mächtige Aufsichtsratsvorsitzende Tönnies Überlegungen öffentlich gemacht, Heidel einen Kaderplaner oder externen Berater beim FC Schalke 04 an die Seite zu stellen.

Keine Diskussion in der Öffentlichkeit

"Ich werte das überhaupt nicht als Vertrauensbruch", beteuerte Heidel. Zuvor hatte der 55-Jährige mit deutlichen Worten externe Hilfe bei Transfers abgelehnt. "Ich sehe keinen Sinn in der Geschichte, einen externen Berater, der ein Mal im Monat vorbeikommt, zu beschäftigen", bekräftigte Heidel nun. Ohnehin wolle er keine Personaldiskussionen über Verstärkungen für die sportliche Leitung in der Öffentlichkeit führen. "Aber wir sind immer daran interessiert, Qualität zu Schalke 04 zu bringen", sagte Heidel. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben