FC Schalke 04

Schalke-Trainer Mike Büskens emotional: "Dann gehe ich nach Hause"

| Lesedauer: 4 Minuten
Schalke-Trainer Mike Büskens absolviert in Nürnberg sein letztes Spiel als Cheftrainer.

Schalke-Trainer Mike Büskens absolviert in Nürnberg sein letztes Spiel als Cheftrainer.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Aufsteiger FC Schalke 04 hat ein letztes Spiel in der 2. Bundesliga. Sonntag geht es zum 1. FC Nürnberg. Trainer Mike Büskens äußert sich.

Der FC Schalke 04 hat es geschafft. Am vergangenen Samstag machten die Königsblauen durch einen emotionalen 3:2 (0:2)-Erfolg gegen den FC St. Pauli perfekt. Es folgte eine rauschende Feier in Gelsenkirchen, die mehrere Tage anhielt.

Schalke-Trainer Mike Büskens sieht sich nicht als Problem

Eine letzte Pflichtaufgabe wartet noch auf Schalke 04. Am Sonntag reist S04 zum 1. FC Nürnberg. Anstoß ist um 15:30 Uhr. Am letzten Spieltag möchte sich die Mannschaft von Trainer Mike Büskens vernünftig verabschieden.

Am Freitag äußerte sich Büskens, der sein letztes Spiel als Schalker Cheftrainer absolvieren wird, gemeinsam mit Sportdirektor Rouven Schröder zum Saisonfinale. Der Eurofighter reagierte gereizt auf einen Bericht dieser Redaktion zu seiner zukünftigen Rolle im Schalker Trainerteam. Büskens sieht sich aufgrund seines Erfolgs und seines Einflusses auf Schalke nicht als mögliches Problem für den neuen Trainer, der nach der Saison präsentiert werden soll. "Wenn das ein Problem ist, gehe ich nach Hause und mit dem Hund spazieren. Ich habe da keinen Bock drauf. Ich habe so viel gemacht hier in den letzten Jahren. Wenn ich ein Problem bin, gehe ich nach Hause, dann habt ihr kein Problem mehr."

Schalke 04 macht den Aufstieg perfekt – lesen Sie hier mehr zum Thema:

Die Schalke-PK vor dem Spiel in Nürnberg gibt es hier im Live-Ticker zum Nachlesen:

09:25 Uhr: Damit endet auch die Pressekonferenz auf Schalke. Vielen Dank für Ihr Interesse!

09:22 Uhr: Schröder: "Mike hat es aus Liebe zum Verein gemacht. Er hat emotional drauf geantwortet. Das zeigt, wie wichtig ihm das ist. Ich möchte darüber jetzt nicht mehr reden."

09:21 Uhr: Rouven Schröder bestätigt noch einmal, dass Mike Büskens definitiv Co-Trainer bleibt. "Das war Teil jedes Gesprächs, das geführt wurde", sagt Schröder.

09:18 Uhr: Ein emotionaler Ausbruch des Schalke-Trainers.

09:15 Uhr: Mike Büskens über mögliche Probleme für den neuen Trainer, weil er wieder in seine alte Rolle als Co-Trainer schlüpfen wird: "Wenn das ein Problem ist, gehe ich nach Hause und mit dem Hund spazieren. Ich habe da keinen Bock drauf. Ich habe so viel gemacht hier in den letzten Jahren. Wenn ich ein Problem bin, gehe ich nach Hause, dann habt ihr kein Problem mehr."

09:14 Uhr: Schröder ergänzt: "Wir werden uns die Zeit nehmen. Die Dinge werden hintereinander getan: zuerst Sonntag wollen wir Meister werden, dann Montag mit den Fans feiern. Wir möchten ein Kapitel abschließen und es Sonntag und Montag rauslassen. Das haben sich alle verdient."

09:13 Uhr: Schröder zum Zeitplan und zur Frage, ob er Montag den Namen des neuen Trainers verkündet: "Am Montag: Nein! Schritt für Schritt, alles in Ruhe." Ergänzung: "Die Momente des Genießens sind viel zu kurz, weil man getrieben wird von den Fragen."

09:11 Uhr: Büskens über seinen "Abschied" als Cheftrainer. Auch wenn jeder seine Beziehung zum Klub kennen würde, sagt er: "Ich bin schon sehr erleichtert, dass wir einen Haken hinter die Sache machen können."

09:09 Uhr: Beim Spiel in Nürnberg geht es für die Schalker um viel Geld. Rouven Schröder sagt, dass es grob eine Million Euro mehr bringt, wenn Schalke den ersten Platz verteidigt und nicht noch abrutscht.

09:07 Uhr: Büskens über die Meisterschale: "Vor zehn Jahren durfte ich Meister werden mit Greuther Fürth. Logischerweise hat es eine Bedeutung."

09:05 Uhr: Schröder über die Folgen des Platzsturms und der Schalker Aufstiegsparty: "Wir haben einen neuen Rasen bestellt. Wir sollten in der neuen Saison auch wieder eine gute Spielfläche haben. Wir hatten einen hervorragenden Rasen, der uns bei den Heimspielen immer wieder begeistert hat."

09:03 Uhr: Rouven Schröder: "Wir möchten das Spiel in Nürnberg gewinnen, wir möchten Meister werden. Das ist unser großes Ziel."

09:02 Uhr: Büskens zu Beginn zu Marc Siekmann: "Es ist die neunte Spieltags-PK und jedes Mal habe ich mich über den Begriff ,Cheftrainer' geärgert. Ich bin Interimstrainer."

09:00 Uhr: Hallo und herzlich Willkommen! Das Podium ist gefällt. Die letzte Spieltags-PK auf Schalke in dieser Saison beginnt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Schalke 04

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben