Präsentation

Schalke-Trainer Wagner will mitreißenden Fußball bieten

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (3.v.l) stellt Cheftrainer David Wagner (2.v.l.),den Technischen Direktor Michael Reschke (r.), und Sascha Riether, den Koordinator Lizenzspieler, vor.

Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider (3.v.l) stellt Cheftrainer David Wagner (2.v.l.),den Technischen Direktor Michael Reschke (r.), und Sascha Riether, den Koordinator Lizenzspieler, vor.

Foto: dpa

Gelsenkirchen.  Schalkes sportliche Leitung will den Klub gehörig umkrempeln: neue Strukturen, neue Mentatlität, ein neuer Spielstil. Drei Spieler können gehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalke 04 hat seine neue sportliche Leitung komplett, als letztes wurde Sascha Riether als Koordinator der Lizenzspielerabteilung verpflichtet. Der 36-Jährige soll als eine Art Verbindungsmann zwischen Mannschaft, Trainer und Vorstand fungieren und dabei ganz eng mit David Wagner zusammenarbeiten.

Nun präsentiert der Bundesligist sein neues sportliches Führungsteam - mit Riether sowie Sportvorstand Jochen Schneider, Trainer David Wagner und dem Technischen Direktor Michael Reschke.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

12.54 Uhr: Und damit ist die Schalke-PK erst einmal beendet. Wir beenden diesen Ticker, unsere Reporter hauen nun mächtig in die Tasten und in Kürze haben wir dann viele frische Texte für euch.

12.52 Uhr: Wagner über Vergleiche mit Jürgen Klopp und Ralf Rangnick: "Fußballerisch liegen sie sehr beieinander und natürlich haben sie mich beeinflusst. Mich nerven die Vergleiche mit Klopp nicht, wir kennen uns ja sehr lange und gut und haben ein Verhältnis, das über Freundschaft henausgeht. Wir sind von der Idee des Fußballs extrem nah beieinander, finden das gleiche cool. Aber nicht jeder mit Brille und Dreitagebart ist ein Klopp-Klon."

12.50 Uhr: Wagner über öffentliches Training: "Bei uns in Huddersfield gab es das, bei uns war alles öffentlich zugänglich. Auch bei Schalke wird es weiter viel mehr öffentliches als nichtöffentliches Training geben."

12.49 Uhr: Schneider über die Gespräche mit Mike Büskens: "Ich hoffe, dass wir da möglichst rasch zu einem positiven Ergebnis kommen, weil er eine besondere Bedeutung für den Verein hat."

12.47 Uhr: Reschke: "Wir werden die Scouting-Abteilung in jedem Fall aufrüsten. Aber wir nennen Namen erst, wenn die Gespräche geführt sind."

12.45 Uhr: Wagner: "Wir waren in der vergangenen Saison zurecht nicht unter den ersten zehn. Da müssen wir so schnell wie möglich wieder rein, diese Lücke müssen wir schließen. Jetzt bekommen Sie doch ein tabellarisches Ziel von mir: Wir müssen besser sein als letzte Saison."

12.44 Uhr: Wagner auf die Frage nach neuen Spielern: "Ich sage besser nichts - vielleicht wird uns ja Lionel Messi für ganz kleines Geld angeboten."

12.41 Uhr: Schneider bestätigt, dass Hamza Mendyl für Gespräche mit anderen Klubs freigestellt ist. Auch Nabil Bentaleb, der derzeit in der Reha ist, schaut sich nach einer neuen Herausforderung um - ebenso wie Yevhen Konoplayanka.

12.40 Uhr: Wagner über das Thema Disziplin: "Ich bin eher Überzeugungstäter, ich überzeuge die Menschen gerne, mit denen ich zusammenarbeite. Du musst einen Zugang zu den Menschen finden und ich hoffe, dass mir das gelingen wird."

12.39 Uhr: Riether: "Einige meiner Mitspieler haben schon geschrieben und gesagt, dass sie sich freuen. Ich hoffe, dass sich alle freuen."

12.37 Uhr: Schneider über Ozan Kabak, der mit Schalke in Verbindung gebracht wird: "Er ist ein Spieler des VfB Stuttgart, deswegen gehört es sich nicht, darüber zu reden."

12.35 Uhr: Wagner über Baustellen im Kader: "Es gibt nicht den einen Schwerpunkt, es gibt nicht die eine Lösung. Wir haben sehr viele Aufgaben - aber das macht auch den Spaß aus. Wir haben viele Schrauben, an denen wir drehen können." Als Beispiel nennt er Athletik und Mentalität.

12.34 Uhr: Wagner: "Wir sind seit acht bis zehn Wochen dabei, zu arbeiten und uns einen Überblick zu verschaffen. Wir haben gute Qualität rund ums Team dazugeholt. Ich konnte vor Saisonende schon Gespräche mit einzelnen Spielern und Huub Stevens führen, konnte also auch Einfluss nehmen, wie die Trainingsgestaltung im Urlaub aussieht."

12.33 Uhr: Reschke über seine neue Rolle im Hintergrund: "Das habe ich in Leverkusen und München auch so ausgefüllt, in dieser Rolle fühle ich mich wohl."

12.32 Uhr: Wagner erzählt, was Jürgen Klopp über seinen neuen Job sagte: "Gute Entscheidung, gut gemacht."

12.30 Uhr: Wagner erzählt, dass er sich mit Vorgänger Huub Stevens intensiv ausgetauscht hat.

12.29 Uhr: Wagner: "Jetzt über Ziele zu sprechen ist totaler Quatsch. Wir haben ja noch gar nicht die komplette Mannschaft zusammen. Außerdem: Wenn ich mir ein Ziel setze, limitiere ich mich selbst. Es ist angebracht, Fußball zu spielen, der die Leute wieder anspricht. Aber ein tabellarisches Ziel oder Punkte werde ich nicht ausgeben."

12.27 Uhr: Wagner: "Die Mannschaft hatte Schwierigkeiten, wir werden auch in der Zusammenstellung einiges zu tun haben. Wir müssen insgesamt eine Atmosphäre und Mentalität kreieren, die wieder Lust auf Arbeit macht."

12.26 Uhr: Jetzt der neue Trainer David Wagner: "Einige von euch sind ganz schön alt geworden", scherzt der frühere Eurofighter. "Ich werde alles dafür tun, dass wir wieder erfolgreich Fußball spielen. Wie schnell und wie gut das klappt - keine Ahnung. Es wird wichtig sein, mehr zu arbeiten und weniger zu reden."

12.24 Uhr: Nun ist Sascha Riether an der Reihe: "Es war klar, dass ich sofort zusage, als Jochen angerufen hat. Ich werde jeden Tag bei der Mannschaft sein, beim Training und den Spielen, werde Trainer und Mannschaft bestmöglich unterstützen und Bindeglied sein zum Management. Ich werde viel lernen können, gerade von den Menschen, die neben mir sitzen."

12.22 Uhr: Reschke: "Es ist international ein hartes Rennen um Spieler im Gang. Da spielt der Name Schalke eine enorme Rolle, da ist direkt ein Aha-Effekt zu spüren." Über konkrete Personalien wollen Reschke und Schneider nichts sagen. Reschke kündigt zudem an, sich künftig so gut wie gar nicht mehr öffentlich äußern zu wollen - nur noch in Ausnahmefällen.

12.20 Uhr: Michael Reschke spricht: "Ich bin sehr dankbar, hier sitzen zu dürfen. Ich werde Jochens Lobensarie hoffentlich ansatzweise gerecht werden." Die Zusammenarbeit der ersten Wochen sei überragend gewesen. Zudem schwärmt Reschke von der Atmosphäre auf Schalke.

12.18 Uhr: Außerdem wird René Grotus von RB Leipzig kommen und Axel Schuster ersetzen, von dem sich Schalke trennt.

12.16 Uhr: Gerald Asamoah bleibt dem FC Schalke 04 erhalten, und zwar als Manager der U23, die künftig eine noch wichtigere Rolle spielen soll. Mit Mike Büskens werden noch Gespräche über seine künftige Aufgabe geführt. Außerdem kommt Sportpsychologe Jens Lense von RB Leipzig und Massimo Mariotti vom VfB Stuttgart, der den Spielern bei der Integration helfen soll. Mariotti war bis 2018 bei Borussia Dortmund.

12.14 Uhr: Schneider über den neuen Trainer David Wagner: "Er steht für einen aktiven, nach vorne gerichteten Fußball." Zudem hätten Wagners Mannschaften immer höchste Werte bei Sprints und Laufbereitschaft gehabt. Nicht zuletzt sei Wagner in der Lage, eine Mannschaft zu formen.

12.11 Uhr: Die Folge daraus: Einen klassischen Sportdirektor wird es nicht geben. Stattdessen nimmt Sascha Riether den Posten des Koordinators der Lizenzspieler-Abteilung ein, als Bindeglied zwischen Profiabteilung und Führung. "Blitzgescheit", nennt ihn Schneider.

12.09 Uhr: Schneider über Michael Reschke: "Wir haben jemanden verpflichtet, der mehr als ein Technischer Direktor ist,der nur Planung und Scouting macht. Er bringt viel mehr mit, unter anderem die Erfahrung aus 40 Jahre Bundesliga in Leverkusen, bei Bayern München und Stuttgart. Er kennt das Geschäft und den Fußball wie kein zweiter, er ist mit allen Wassern gewaschen. Er bringt unheimliche Erfahrung mit, sein Auge und Gespür für Spieler sind bekannt in der Branche."

12.07 Uhr: Die Lehren aus der abgelaufenen Saison haben dazu geführt, die sportliche Leitung neu aufzustellen. "Wir freuen uns, fachliche Qualität und Teamplayer-Eigenschaften dazubekommen zu haben", sagt Schneider.

12.05 Uhr: Jochen Schneider spricht: "Ich freue mich sehr, dass wir diese verkorkste Saison 2018/19 endlich abschließen können. Wir haben sie sehr ausführlich analysiert. So schwierig manche Tage im März, April und Mai waren, umso wertvoller waren sie. Sie haben klar gemacht, warum wir so eine Saison gespielt haben." Die Gründe will Schneider allerdings nicht ausführen.

12.03 Uhr: Los geht's - erst einmal mit dem obligatorischen Gruppenfoto der neuen sportlichen Führung.

12.01 Uhr: Der Presseraum auf Schalke füllt sich langsam - in wenigen Momenten sollte die Pressekonferenz losgehen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (5) Kommentar schreiben