Schalke 04

Schalke 04: Deshalb fehlt Suat Serdar auch gegen Mainz 05

Suat Serdar verletzt sich im Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Knöchel.

Suat Serdar verletzt sich im Auswärtsspiel bei Hertha BSC am Knöchel.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Ohne Nationalspieler Suat Serdar tritt Schalke am Sonntag in Mainz an. Der Einsatz von Innenverteidiger Ozan Kabak ist fraglich.

Sprunggelenksprellung - das klingt nicht nach einer langwierigen Verletzung. Doch bei Mittelfeldspieler Suat Serdar vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 will diese Prellung einfach nicht heilen. Deshalb fehlt Serdar auch im Spiel bei seinem Ex-Klub FSV Mainz 05 (Sonntag, 18 Uhr/Sky) - zum dritten Mal nacheinander in einem Pflichtspiel.

Doch wo liegt genau das Problem? Trainer David Wagner klärte in der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Anpfiff auf: „Die Problematik liegt im Schmerzempfinden nach einer Belastung. Wenn er mit Medikamenten behandelt wird und mittrainiert, ging es ihm einen Tag danach wieder schlechter. Deshalb versuchen wir es jetzt mit Ruhe.“ Serdars Ausfall wiegt schwer. Zwölfmal fehlte er, seit er auf Schalke spielt - und nur ein Spiel davon entschieden die Königsblauen für sich. „Er ist ein wichtiger Spieler und hat es bisher sehr, sehr gut gemacht“, sagt Wagner.

Schalke 04: Ozan Kabak für Spiel in Mainz fraglich

Ein anderer, der bisher sehr gut gespielt hat, ist Innenverteidiger Ozan Kabak. Beim 1:1 gegen den SC Paderborn vor einer Woche musste Kabak noch in der ersten Halbzeit verletzt ausgewechselt werden - die Diagnose: Oberschenkelzerrung. Lauftraining absolviert der 19-Jährige bereits wieder. Ob es für Sonntag reicht? Offen. „Ich möchte kein grünes Licht geben“, sagt Wagner. „Wir haben ihm gesagt: Wenn es nur mit ein bisschen Risiko behaftet ist, ist er nicht dabei.“ Kabaks Vertreter wäre Jean-Clair Todibo (kam vom FC Barcelona). Der erhält von Wagner regelmäßig eine Menge Lob: „Er macht richtig gute Fortschritte. Er ist ein sehr guter Fußballer, sehr schnell, aggressiv genug.“

Aggressiv ist auch Rechtsverteidiger Jonjoe Kenny. Der wurde in den vergangenen zwei Wochen schmerzlich vermisst. Er meldet sich aber pünktlich zum Mainz-Spiel gesund zurück. U23-Spieler Timo Becker wird wieder auf der Bank sitzen.

Unsere Prognose - so spielt Schalke:

Nübel - Kenny, Todibo, Nastasic, Oczipka - Mascarell - Schöpf, McKennie - Harit - Gregoritsch, Raman.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben