Schalke 04

Schalke 04: Große Irritationen um Benito Raman

Bald in Königsblau: Benito Raman.

Bald in Königsblau: Benito Raman.

Foto: Andreas Gora / dpa

Gelsenkirchen.   Hinter dem Schnecken-Transfer des Düsseldorfers Benito Raman steckt Beraterzwist. Schalke-Torwart Ralf Fährmann zum Medizincheck in Norwich.

Auch am Donnerstag ging das Warten auf die Vollzugsmeldung bei Benito Raman weiter. Schalke 04 ist sich mit dem 24-jährigen Offensivspieler von Fortuna Düsseldorf bereits in allen Eckpunkten einig. Fix ist aber noch nichts.

Und Schalke hat auch mit dem abgebenden Verein Düsseldorf Einigkeit über eine Transferentschädigung in zweistelliger Millionenhöhe erzielt. Die Tatsache, dass Raman bereits den obligatorischen Medizincheck auf Schalke absolviert und bestanden hat, sorgt ebenfalls für Verwirrung. Die Fans, die Raman in den vergangenen zwei Tagen schon in Schalke-Kleidung auf den wenigen Metern zwischen Kabinentrakt und Athletik-Halle erblicken konnten, fragen sich: „Warum dauert das so lange?“ Auflösung: Raman wird von zwei Agenten betreut. Ein Berater kümmert sich schon etwas länger um den Belgier, ein zweiter Berater ist erst seit kurzem dabei. Zwischen den beiden Spieler-Agenten gibt es offenbar Unstimmigkeiten über Art und Aufteilung der Provisionssumme.

Ob die Unstimmigkeiten, die den Raman-Wechsel zu Schalke verzögern, im Laufe des Freitags ausgeräumt werden können, scheint fraglich. Die Fortuna wundert sich ohnehin schon, dass Raman nach seiner zweitägigen Freistellung noch nicht zurückgekehrt ist. Offiziell ist er weiter Düsseldorfer Spieler. Die Fortuna ist sich ihrerseits mit Schalkes Bernard Tekpetey einig, hat den Angreifer aber weder in rot-weiße Trainingskluft gesteckt noch vor Ort trainieren lassen. Beide Deals sollen gemeinsam verkündet werden: Tekpetey ist also abhängig davon, dass es bei Raman endlich grünes Licht gibt.

Fortuna-Manager Lutz Pfannenstiel äußerte sich am Donnerstag im Trainingslager in Wiesensee. „Bernard wird erst zu uns stoßen, wenn alle Formalitäten erledigt sind und alles unterschrieben ist.“ Pfannenstiel sprach davon, dass es noch an einer anderen Stelle „hakt“ - und meint damit die Berater von Benito Raman.

Fährmann zum Medizincheck in Norwich

Während Schalke und Düsseldorf auf die Verkündung des Spielertausches warten, nimmt die Ausleihe von Kapitän Ralf Fährmann zum englischen Premier-League-Neuling Norwich Formen an. Fährmann weilte am Donnerstag zum Medizincheck bei den „Kanarienvögeln“. Im Laufe des Freitags könnte der Wechsel über die Bühne gehen. Auf Schalke steht U21-Nationaltorhüter Markus Schubert (21/zuletzt Dresden) bereits in den Startlöchern.

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben