Schalke 04

Schalke: Fortuna will Skrzybski halten – Tauschdeal eine Option?

Bleibt Steven Skrzybski - hier im Zweikampf mit Schalkes Salif Sané bei Fortuna Düsseldorf?

Bleibt Steven Skrzybski - hier im Zweikampf mit Schalkes Salif Sané bei Fortuna Düsseldorf?

Foto: firo

Düsseldorf.  Bei Fortuna Düsseldorf hofft man auf einen Transfer von Steven Skrzybski. Der Express berichtet von einem möglichen Tauschdeal mit Schalke 04.

Bundesliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf hofft auf einen Verbleib von Offensivspieler Steven Skrzybski. Nachdem der 27-Jährige zuletzt vom FC Schalke 04 ausgeliehen war, soll er nun fest verpflichtet werden, das hofft zumindest Trainer Uwe Rösler.

„Es ist eine Frage des Geldes. Da gibt es eine festgeschriebene Ablösesumme und ich weiß nicht, ob wir solche Zahlen stemmen können“, wird der 50-Jährige im Express zitiert. Denn laut Vertragsvereinbarungen können die Düsseldorfer den schnellen Angreifer für 1,9 Millionen Euro fest verpflichten.

Tauschdeal eine Option? Kaan Ayhan könnte im Gegenzug zu Schalke wechseln

Rösler betont, ein Fan des gebürtigen Berliners zu sein: „Dass Steven bei Union Berlin im letzten Spiel gespielt hat, zeigt, was ich von ihm halte. Er hat auch gegen Bayern gespielt, er hat von Anfang an gegen Leipzig gespielt. Ich habe absolutes Vertrauen zu dem Spieler. Ich hatte mit Steven längere Gespräche. Auch an dem Montag, bevor alle in den Urlaub gegangen sind. Er weiß nach einem langen Vier-Augen-Gespräch ganz klar, wie ich die Sache einschätze. Alles andere muss jetzt geregelt werden.“

Wie der Express berichtet, sieht Rösler Skrzybski in der kommenden Zweitligasaison als Führungsspieler seiner Mannschaft. „Definitiv ist Steven ein Spieler, mit dem ich sehr gut leben kann, der für mich viele Qualitäten hat und vielseitig einsetzbar ist“, lobt der Trainer. „Er ist ein intelligenter Spieler, der jetzt auch eine sehr gute physische Verfassung hat. Und: Er kann Tore machen, ist ein super Profi und super Teamspieler. Ich war und bin sehr zufrieden mit ihm.“

Ob sich die Klubs auf eine Verpflichtung einigen können, ist mit Blick auf das knappe Transferbudget des Zweitligisten allerdings offen. Abhilfe schaffen könnte möglicherweise ein Tauschdeal, den der Express in den Raum wirft. So könnte der Ex-Schalker und gebürtige Gelsenkirchener Kaan Ayhan im Zuge des Skrzybski-Deals zu S04 wechseln. (rh)

Leserkommentare (5) Kommentar schreiben