Schalke / Fortuna

Schalke holt offenbar Benito Raman von Fortuna Düsseldorf

Gejubelt hat er schon in der Veltins-Arena: Benito Raman siegte mit Fortuna Düsseldorf auf Schalke mit 4:0.

Gejubelt hat er schon in der Veltins-Arena: Benito Raman siegte mit Fortuna Düsseldorf auf Schalke mit 4:0.

Foto: imago

Gelsenkirchen.  Der Belgier Benito Raman wechselt offenbar von Fortuna Düsseldorf zum Bundesliga-Rivalen FC Schalke 04. Das berichtet der Express.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der erste externe Zugang des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 für die kommende Saison ist offenbar perfekt. Nach einem "Express"-Bericht holen die Königsblauen Benito Raman (24) vom Bundesliga-Rivalen Fortuna Düsseldorf. Für den schnellen Linksaußen bezahlen die Königsblauen demnach zwischen sieben und zehn Millionen Euro. Auch Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen sollen an Raman interessiert gewesen sein.

Raman selbst hatte selbst zugegeben, nach einer tollen Saison mit der Fortuna auf einen Wechsel zu spekulieren, obwohl sein Vertrag noch bis zum 30. Juni 2022 läuft. Er hatte elf Tore in 32 Pflichtspielen für das Team von Trainer Friedhelm Funkel erzielt. "Ich habe immer alles für Fortuna gegeben und möchte jetzt den nächsten Schritt bei einem anderen Verein machen. Ich fände es fair vom Klub, wenn man mich jetzt ziehen lassen würde", erklärte Raman gegenüber "Bild". Einen Fortuna-Verantwortlichen soll Raman, so der "Express", mit den Worten "Fuck off!" beschimpft haben, als es um einen Wechsel ging. Fortuna hatte den Belgier Raman für 1,5 Millionen Euro von Standard Lüttich verpflichtet. Sein aktueller Marktwert beträgt laut transfermarkt.de zwölf Millionen Euro.

Die Königsblauen haben als Zugang bisher nur Bernard Tekpetey verkündet, der dank einer Rückkaufklausel vom SC Paderborn kommt. Tekpetey soll aber weitergereicht werden. Außerdem im Anflug: Jonjoe Kenny (FC Everton). (aer)

Diese Spieler stehen beim FC Schalke 04 für die Saison 2019/2020 unter Vertrag

Torwart: Ralf Fährmann (Vertrag bis 2022), Michael Langer (2021), Alexander Nübel (2020).

Abwehr: Hamza Mendyl (2023), Salif Sané (2022), Matija Nastasic (2022), Jonas Carls (2022), Pablo Insua (2021, kehrt aus Huesca zurück), Bastian Oczipka (2020), Benjamin Stambouli (2020).

Mittelfeld: Sebastian Rudy (2022), Omar Mascarell (2022), Weston McKennie (2022), Suat Serdar (2022), Nassim Boujellab (2022), Nabil Bentaleb (2021), Alessandro Schöpf (2021), Amine Harit (2021), Daniel Caligiuri (2020), Yevhen Konoplyanka (2020).

Sturm: Rabbi Matondo (2023), Ahmed Kutucu (2022), Mark Uth (2022), Guido Burgstaller (2022), Breel Embolo (2021), Cedric Teuchert (2021), Steven Skrzybski (2021), Fabian Reese (2020, kommt aus Fürth zurück), Haji Wright (2020). Dazu kommt Bernard Tekpetey, der aus Paderborn zurückkehrt, aber wohl weitergereicht wird.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (7) Kommentar schreiben