Vertragsverlängerung

Schalke-Kapitän Alexander Nübel lässt Raum für Spekulationen

Schalke-Torwart Alexander Nübel macht sich nach wie vor Gedanken um seine sportliche Zukunft.

Schalke-Torwart Alexander Nübel macht sich nach wie vor Gedanken um seine sportliche Zukunft.

Foto: firo

Mönchengladbach.  Schalke-Torwart Alexander Nübel hat nach dem 0:0 bei Borussia Mönchengladbach über seine Zukunft gesprochen. Diese lässt er weiter offen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alexander Nübel (22) konnte in der zweiten Halbzeit der Schalker Auftaktpartie bei Borussia Mönchengladbach erneut unter Beweis stellen, warum er zu den begehrtesten deutschen Torhütern gehört. In der 78. Minute rettete er seiner Mannschaft mit einer starken Parade gegen Gladbach-Stürmer Raffael den so wichtigen Punkt, der aufgrund einer kämpferisch ansprechenden Leistung auch verdient war.

Offen ist allerdings weiterhin, wie lange der U21-Vize-Europameister noch das Tor der Königsblauen hüten wird. Nach dem Spiel in Mönchengladbach wurde Nübel im Interview mit dem Bezahlsender "Sky" auf seine noch ungeklärte sportliche Zukunft angesprochen. Die Schalker Verantwortlichen hatten in den letzten Wochen stets betont, dass der talentierte Torwart in der kommenden Saison definitiv das S04-Trikot tragen werde. Konkret bestätigen wollte er das nicht. "So wie es jetzt aussieht, ja." Aber: "Das Fußball-Geschäft kann sehr schnelllebig sein", antwortete Nübel auf die Frage des Sky-Reporters, ob er die komplette Saison für Schalke spielen werde.

Keine Nachrichten zum FC Schalke 04 verpassen? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter!

Schon zu Beginn der Vorbereitung hatte Sportvorstand Jochen Schneider Nübel das Etikett „unverkäuflich“ ausgestellt. Der Vertrag des U21-Nationalspielers gilt noch bis zum 30. Juni 2020. Die Königsblauen wollen mit dem Talent unbedingt verlängern. Dass die Wahl bei der Kapitänsfrage auf den 22-Jährigen fiel, dürfte kein Zufall gewesen sein. Das Problem: Bleibt Nübel in dieser Saison und entscheidet sich gegen eine Vertragsverlängerung, würde er die Gelsenkirchener zum Nulltarif verlassen.

Der Verein hatte gehofft, das Thema Vertragsverlängerung noch vor dem Saisonstart vom Tisch zu haben. Nübel betont jedoch, dass dies noch eine Weile dauern könne. "Ich befinde mich in Gesprächen mit Schalke, das ist mein aktueller Verein. Und ich bin dankbar, hier meine Zeit zu bekommen." Eine Deadline habe er sich nicht gesetzt.

Zu den Interessenten für Nübel zählt auch Rekordmeister Bayern München. Am kommenden Samstag empfangen die Schalker den Titelverteidiger (18.30 Uhr/Sky). Für den jungen Torwart ist es das erste Aufeinandertreffen mit den Bayern. „Es ist mein erstes Spiel gegen Bayern München. Ich freue mich darauf, vor allem zu Hause und vor allem als Kapitän.“ Zu einer angeblichen Empfehlung von Nationaltorwart Manuel Neuer, ein geeigneter Kandidat für die Bayern zu sein, sagte er bei Sky: "Keine Ahnung, ich habe keinen Kontakt zu Manuel Neuer. Ich habe ihn letztes Jahr beim Heimspiel das letzte Mal gesehen und mal 'Hallo' gesagt."

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (15) Kommentar schreiben