Schalke

Schalke kommt in Augsburg nicht über ein 1:1 hinaus

Torschütze für Schalke: Daniel Caligiuri.

Torschütze für Schalke: Daniel Caligiuri.

Foto: firo

Augsburg.   Der FC Schalke 04 hat den Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst: Das spielerisch schwache Kellerduell beim FC Augsburg endete 1:1.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Schalke 04 ist der erhoffte Befreiungsschlag in der Fußball-Bundesliga nicht gelungen. Zwar steigerten sich die Königsblauen nach indiskutabler erster Halbzeit in Augsburg, kommen aber mit dem 1:1 (0:1)-Remis nicht von der Stelle. Kurz vor Schluss wurde der vermeintliche Siegtreffer des eingewechselten Haji Wright wegen Abseitsstellung nicht gegeben (85.).

Augsburg machte von Beginn an Druck und zeigte dabei durchaus ansehnlichen Fußball. Alfred Finnbogasons Hackentrick erreichte Rani Khedira, der sofort abzog, aber an Schalkes Torwart Ralf Fährmann scheiterte (11.). 120 Sekunden später stand Fährmann wieder im Blickpunkt – diesmal aber negativ. Nach einer Flanke von Philipp Max boxte Schalkes Schlussmann den Ball hoch in die Luft. Augsburgs Michael Gregoritsch bedankte sich und köpfte die Kugel ins leere Tor – 1:0 (13.). Nach 18 Minuten war Fährmann dann wieder auf seinem Posten: Das Geschoss von Marco Richter wehrte er zur Ecke ab.

Schalke blieb in der ersten Halbzeit alles schuldig, fand offensiv überhaupt nicht statt, erlaubte sich im Aufbau immer wieder Stockfehler und Patzer, so dass die Bälle zum Teil wie Flipperkugeln durch das Mittelfeld sprangen. Nach exakt 19 Minuten und 04 Sekunden gab es von über 3000 mitgereisten Fans die Quittung. „Wir wollen euch kämpfen sehen“, dröhnte es von der Rängen. Zu Pause gab es gellende Pfiffe für die Schalker Profis.

Trainer Domenico Tedesco reagierte zur Pause. Der komplett enttäuschende Sebastian Rudy, der im zentralen Bereich überhaupt keine Sicherheit ausstrahlte, blieb in der Kabine. Auch Steven Skrzbyski, der aus dem Mittelfeld wenig Futter bekam, sich aber auch kaum gegen die FCA-Verteidiger durchsetzen konnte, musste zur Halbzeit sein Trikot ausziehen. Mit Nabil Bentaleb und Talent Haji Wright brachte Tedesco zwei frische Kräfte.

Kaum auf dem Platz, sorgte Bentaleb bereits für Belebung. Seine Flanke wurde von Augsburgs Caiuby auf S04-Rechtsverteidiger Daniel Caligiuri abgewehrt. Caligiuri erkannte sofort die Situation und zog ab. Der 20-Meter-Schuss des Deutsch-Italieners schlug in der 53. Minute zum 1:1-Ausgleich im Augsburger Kasten ein.

Doch kurz darauf brannte es wieder im Schalker Strafraum. Benjamin Stambouli hatte Glück, dass er die Flanke von Gregoritsch nicht in den eigenen Kasten bugsierte (59.). Zehn Minuten später musste sich Fährmann bei einem Gregoritsch-Kopfball ganz lang machen, nachdem Caligiuri die scharfe Flanke von Max nicht verhindern konnte.

In der Endphase suchten beide Mannschaften die Entscheidung. Ralf Fährmann musste nach einem FCA-Konter aus seinem Tor sprinten und an der Strafraumgrenze gegen Hahn klären (80.). Auf der Gegenseite fand S04-Joker Ahmed Kutucu bei einem Schuss seinen Meister in Augsburgs Torwart Andreas Luthe (81.). Fünf Minuten vor Abpfiff jubelte der Schalker Fanblock bereits, aber Schiedsrichter Manuel Gräfe gab den Treffer von Haji Wright wegen Abseitsstellung nicht, so dass es beim 1:1 blieb.

  • So spielten der FC Augsburg und Schalke 04

FC Augsburg: Luthe - Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max - D. Baier (46. Caiuby) - Khedira - Koo, Gregoritsch, M. Richter - Finnbogason. Trainer: Baum

Schalke 04: Fährmann - Sané, Naldo, Stambouli - Serdar, Rudy (46. Bentaleb) - Caligiuri, Oczipka - Skrzybski (46. Wright), Harit - Teuchert (66. Kutucu). Trainer: Tedesco

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)

Tore: 1:0 Gregoritsch (13.), 1:1 Caligiuri (53.).

  • Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Augsburg - Schalke 1:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (20) Kommentar schreiben