Schalke

Schalke sorgt sich wieder um Innenverteidiger Nastasic

Trainierte auf Schalke zuletzt eingeschränkt: Matija Nastasic.

Trainierte auf Schalke zuletzt eingeschränkt: Matija Nastasic.

Foto: firo

Gelsenkirchen.  Matija Nastasic trainierte am Donnerstag individuell. Fehlt der Innenverteidiger des FC Schalke 04 seinem Team am Samstag in Leverkusen?

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die personellen Sorgen in der Innenverteidigung schien Bundesligist FC Schalke 04 überwunden zu haben – doch vor dem Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen (Samstag, 18.30 Uhr/Sky) steht hinter dem Einsatz von Matija Nastasic ein Fragezeichen. Nastasic plagen Schmerzen in der Kniekehle, am Donnerstagabend konnte er nur 30 Minuten individuell trainieren.

Schalke: McKennie könnte hinten verteidigen

Sollte Nastasic ausfallen, wäre Ozan Kabak der einzige fitte Innenverteidiger im Kader, Weston McKennie müsste wieder aushelfen. In der Offensive hat Trainer David Wagner zusätzliche Alternativen: Mark Uth und Nassim Boujellab kehren wohl ins Aufgebot zurück.

Gegner Leverkusen ist trotz des 2:1-Erfolgs beim FC Bayern München demütig geblieben. „Wir erwarten von uns gegen Schalke mehr spielerische Akzente und mehr Spielkontrolle“, sagte Sven Bender im Interview mit dem vereinseigenen TV-Kanal. Leverkusen bestreitet bis Weihnachten fünf Spiele in 15 Tagen – zuerst gegen S04.

„Die Schalker haben bewiesen, dass sie laufstark sind und mit viel Intensität spielen. Sie werden uns das Leben extrem schwer machen“, sagte Bender. Und doch blickt er auch auf die weiteren Aufgaben: „Wir müssen unsere Körner zusammenhalten“, sagt Bender.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben