Schalke

Schalke-Startelf: Es spricht viel für Ahmed Kutucu

Kandidat für Schalkes Startelf: Ahmed Kutucu (l.), hier mit Omar Mascarell.

Kandidat für Schalkes Startelf: Ahmed Kutucu (l.), hier mit Omar Mascarell.

Foto: firo

600 Schalke-Fans schauten sich das Abschlusstraining vor dem Spiel gegen Hoffenheim an. Und es gibt Hinweise, wie die Startelf aussieht.

Strahlender Sonnenschein, 24 Grad: Über 600 Schalke-Fans nutzten den Karfreitags-Feiertag, um sich das Abschlusstraining des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 vor dem wichtigen Bundesliga-Heimspiel am Samstag (20.30 Uhr/Eurosportplayer) gegen die TSG Hoffenheim anzuschauen.

Schalke: Uth schaute am Spielfeldrand vorbei

Erstmals nach seiner Leistenoperation ließ sich Stürmer Mark Uth am Schalker Trainingsplatz sehen. Uth humpelte in kurzer Hose auf Krücken am Spielfeldrand vorbei, bekam dabei viel Zuspruch und Genesungswünsche von den Trainings-Kiebitzen. Gerade gegen seinen Ex-Klub Hoffenheim hätte Uth gerne gespielt. Für ihn ist die Saison allerdings gelaufen, nachdem er sich bei der 0:2-Niederlage im DFB-Pokalviertelfinale gegen Werder Bremen verletzt hatte. Uth kann bei den Heimspielen gegen Hoffenheim, Augsburg und Stuttgart nur von der Tribüne aus die Daumen drücken, dass seine Teamkollegen die nötigen Punkte zum Klassenerhalt einfahren.

Auch am Ostersamstag gegen Hoffenheim kommt es auf das Reaktionsvermögen von Alexander Nübel, der zuletzt in Nürnberg mit einer überragenden Leistung einen Punkt festhalten konnte, an. Ein Fan frage den Schalker Torwart vor Trainingsbeginn: “Alex, hälst du morgen die drei Punkte fest?” Nübels Antwort: “Ja”. Dazu hob der 22-Jährige zur bildlichen Untermalung seinen Daumen. Darauf den Fan: “Dann gebe ich dir einen aus.”

Schalke-Stürmer Skrzybski muss passen

Die zuletzt grippegeplagten Stürmer Breel Embolo und Cedric Teuchert absolvierten die komplette Trainingseinheit. Dagegen musste mit Steven Skrzybski (muskuläre Probleme) ein anderer Angreifer passen. Skrzybski hatte beim 1:1 in Nürnberg noch in der Schalker Startelf gestanden. Gegen Hoffenheim spricht bei Ahmed Kutucu vieles für einen Einsatz von Beginn an. Der 19-Jährige präsentierte sich im Wochenverlauf im Training treffsicher und wirkte äußerst engagiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben