Schalke-Trainingslager

Schalkes Hamza Mendyl nimmt das Training wieder auf

Wieder auf dem Platz: Schalkes marokkanischer Linksverteidiger Hamza Mendyl.

Wieder auf dem Platz: Schalkes marokkanischer Linksverteidiger Hamza Mendyl.

Foto: Max Maiwald/DeFodi.eu

Benidorm.   Hamza Mendyl ist im Trainingslager in Benidorm wieder ins Schalke-Teamtraining eingestiegen. Bei einer Spielform wurde es Dienstag mal laut.

Am Dienstag mussten die Fans zunächst draußen bleiben. Trainer Domenico Tedesco ließ am Vormittag unter Ausschluss der Öffentlichkeit trainieren. Das Sicherheitspersonal, das Schalke nach Spanien begleitet hat, sperrte sämtliche Wege zum Platz. Einige Fans, deren Hotelzimmer in oberen Etage liegen, hatten aber dennoch beste Sicht auf den Trainingsplatz. Es standen vor allem Spielformen auf dem Programm. Domenico Tedesco gab beinahe pausenlos Kommandos.

Die Einheit am Nachmittag, die zweite des Tages, war ebenfalls intensiv. Nach dem Aufwärmen durften bei einer Spielform auf dem Kleinfeld Tore nur mit dem Kopf erzielt werden. Die Stimmung war gut, die Spieler feuerten sich gegenseitig an. So laut war es in Benidorm bislang noch nicht auf dem Schalker Trainingsplatz. Anschließend hatte Schalkes neuer Fitnesstrainer Klaus Luisser bei intensiven Laufübungen das Sagen. Der Österreicher hat ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Die Torhüter Ralf Fährmann, Alexander Nübel und Michael Langer liefen nicht mit, sie trainierten währenddessen auf dem Nebenplatz mit ihrem Torwarttrainer Simon Henzler. Die Keeper absolvierten unter der Sonne Spaniens bei circa 15 Grad schweißtreibende Sprungkraft-Übungen.

Suat Serdar muss pausieren

Hamza Mendyl, der nach seiner Sprunggelenksverletzung in Benidorm bislang nur individuell trainierte, hat zum ersten Mal Teile des Teamtrainings mitmachen können. Breel Embolo und Guido Burgstaller waren erneut nicht auf dem Trainingsplatz zu sehen. Das verletzte Sturmduo trainierte individuell im Kraftraum. Suat Serdar, der sich am Montag beim Training verletzte, pausierte.

Am Dienstag kam Dr. Patrick Ingelfinger in Benidorm an. Der Facharzt für Orthopädie ist Leiter der medizinischen Abteilung des FC Schalke 04. Am vergangenen Freitag war Mannschafsarzt Dr. Antonius Antoniadis mit dem Team nach Spanien gereist. Er ist am Dienstag zurück nach Deutschland geflogen.

Die „Docs“ gaben sich quasi die Klinke in die Hand. Sowohl in Benidorm als auch auf Schalke werden derzeit Ärzte gebraucht. Nabil Bentaleb hat das Trainingslager am Montag verlassen, um sich in Deutschland wegen Oberschenkelbeschwerden weiteren Untersuchungen unterziehen zu können. Amine Harit ist auf Schalke geblieben, um dort nach einer Muskelverletzung sein Rehaprogramm durchzuziehen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben