Bundesliga

Tah gesperrt - Leverkusen hat vor Schalke-Spiel Abwehrsorgen

Jonathan Tah hatte in München die Rote Karte gesehen.

Jonathan Tah hatte in München die Rote Karte gesehen.

Foto: dpa

Essen.  Schalke 04 könnte am Samstag von den Abwehrsorgen bei Bayer Leverkusen profitieren. Jonathan Tah ist gesperrt. Mitchell Weiser fehlt verletzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bayer Leverkusen hat am vergangenen Samstag mit einem 2:1-Sieg beim FC Bayern München für Aufsehen gesorgt. Allerdings bezahlten die Rheinländer den Auswärtserfolg teuer. Nationalspieler Jonathan Tah sah nach einer Notbremse am Münchener Philippe Coutinho die Rote Karte.

Nun verkündete das DFB-Sportgericht das Strafmaß gegen den 23-Jährigen. Tah muss zwei Bundesliga-Spiele aussetzen. Damit fehlt er am Samstag beim Topspiel gegen den FC Schalke 04 (Samstag, 18.30 Uhr, live in unserem Ticker) sowie im Derby beim 1. FC Köln am 14. Dezember.

Weiser kommt erst 2020 zurück

Überhaupt plagen Bayer vor dem Duell mit den Königsblauen defensive Probleme: Rechtsverteidiger Mitchell Weiser zog sich Ende November einen Bänderiss zu. Für ihn ist das Fußballjahr 2019 bereits beendet.

Und auch der Einsatz von Wendell gegen Schalke ist fraglich. Der Brasilianer musste in München verletzungsbedingt vom Feld. Der "Kicker" vermutet aber, dass der Linksverteidiger bis zum Samstag wieder spielfähig sein wird. Sollte er ausfallen, stünden Daley Sinkgraven als Alternative bereit.

Dragovic als Bender-Partner möglich

In der Innenverteidigung dürfte Peter Bosz auf den österreichischen Nationalspieler Aleksandar Dragovic als Partner von Sven Bender setzen.

In der Offensive hat der Bayer-Trainer hingegen freie Auswahl. Leon Bailey, der mit seinem Doppelpack die Partie in München entschied, hat seine Blessur offenbar auskuriert. "Es war nur ein Schlag. Es geht mir gut, es wird nichts Großes sein", sagte der jamaikanische Außenbahnspieler nach der Partie in der Allianz-Arena. Bailey nahm danach auch wieder am Mannschaftstraining teil.

Er will nun mithelfen, dass die Leverkusener ihr Heimspiel erfolgreich gestalten. Gewinnt Bayer die Partie mit drei Toren Unterschied, würde das Team die Schalker in der Tabelle überholen. Bei Punktgleichstand spräche dann die bessere Tordifferenz für die Werkself. (ddh)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben