Afrika-Cup

Verletzung beim Afrika-Cup: Schalke muss um Salif Sané bangen

Senegals Salif Sané (l.) im Duell mit Tansanias Mbwana Samatta.

Senegals Salif Sané (l.) im Duell mit Tansanias Mbwana Samatta.

Foto: Reuters

Gelsenkirchen.   Senegals Salif Sané musste beim Spiel gegen Tansania verletzt vom Platz getragen werden. Dem FC Schalke 04 droht ein Ausfall des Abwehrspielers.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Salif Sané vom FC Schalke 04 hat sich beim Afrika-Cup verletzt. Beim Spiel mit der Nationalmannschaft Senegals gegen Tansania (2:0) musste der Innenverteidiger in der 24. Minute vom Platz getragen und ausgewechselt werden. Ein genaue Diagnose zur Schwere der Verletzung gibt es noch nicht, eine Untersuchung steht noch aus. Damit ist bislang unklar, ob der 28-Jährige den Rest des Turniers und möglicherweise sogar den Saisonstart mit den Königsblauen verpassen wird.

Treffer beim Revierderby in Dortmund

Schalke hatte für den Abwehrspieler im Sommer 2018 eine Ablösesumme in Höhe von rund sieben Millionen Euro an Hannover 96 überwiesen. Sané kam in der zurückliegenden Spielzeit auf wettbewerbsübergreifend 40 Einsätze. Er erzielte jeweils zwei Treffer in der Bundesliga und im DFB-Pokal. In dem denkwürdigen Revierderby bei Borussia Dortmund (4:2) im April traf er per Kopf.

Für das senegelesische Nationalteam spielt Sané bereits seit 2013. Auch bei der WM 2018 in Russland gehörte er zum Aufgebot. Dort bildete er zusammen mit Kalidou Koulibaly während des Turniers die Innenverteidigung und stand in allen drei Gruppenspielen über 90 Minuten auf dem Platz. Beim Afrika-Cup musste er nun früh ersetzt werden. Bei den Treffern seiner Mitspieler Keita Balde (28. Minute) und Krepin Diatta (64.) im ersten Gruppenspiel stand er nicht mehr auf dem Rasen. (nb)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben