Schalke

VfB löst Vertrag auf: Reschke auf dem Weg zu Schalke

Hat sich mit dem VfB Stuttgart auf eine Vertragsauflösung einigen können: Ex-Sportvorstand Michael Reschke.

Hat sich mit dem VfB Stuttgart auf eine Vertragsauflösung einigen können: Ex-Sportvorstand Michael Reschke.

Foto: dpa

Stuttgart/Gelsenkirchen  Nun kann es ganz schnell gehen: Der VfB Stuttgart stellt Michael Reschke frei. Der 61-Jährige soll neuer Technischer Direktor auf Schalke werden.

Der VfB Stuttgart und sein ehemaliger Sportvorstand Michael Reschke haben sich auf eine Vertragsauflösung zum 31. Mai geeinigt. Das teilte der Tabellen-16. der Fußball-Bundesliga am Dienstag offiziell via Twitter mit.

"Ich wünsche dem VfB Stuttgart für die Relegationsspiele viel Glück und vor allem den Klassenerhalt", sagte der 61-Jährige. Die Schwaben hatten sich am 12. Februar von Reschke getrennt und Ex-Profi Thomas Hitzlsperger als neuen Sportvorstand installiert. Reschkes Vertrag beim VfB lief ursprünglich noch bis 2021.

Tönnies hat seinen Wunschkandidaten

Damit ist Reschkes Weg frei für ein Engagement beim FC Schalke 04. Nach Informationen dieser Redaktion soll der 61-Jährige neuer Technischer Direktor unter Sportvorstand Jochen Schneider in Gelsenkirchen werden. Darüber hinaus sucht S04 weiter einen Sportdirektor. Bereits vergangene Woche verkündeten die Königsblauen, mit Trainer David Wagner in die kommende Saison zu gehen.

Reschke gilt als Wunschkandidat von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies. Der gebürtige Frechener arbeitete vor seiner Amtszeit beim VfB in der Bundesliga auch bei Bayer Leverkusen und Bayern München. (fs mit dpa)

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben