Dahlmann

TV-Hammer: Kommentator Jörg Dahlmann hört bei Sky auf

Eine Kamera des Bezahlsenders Sky nimmt ein Bundesligaspiel auf.

Eine Kamera des Bezahlsenders Sky nimmt ein Bundesligaspiel auf.

Foto: dpa

Essen.  Fußball-Kommentator Jörg Dahlmann wird den Bezahlsender Sky verlassen. Das gab der Journalist am Mittwoch via Instagram bekannt.

Jörg Dahlmann (62) und Pay-TV Sender Sky gehen künftig getrennte Wege. Das hat der Sportjournalist am Mittwoch über seinen Instagram-Account verkündet. So stehe er vor einer "Sky-Abschiedstour" mit drei ausstehenden Spielen. Dahlmanns Ausführungen lassen klar vermuten, dass Sky die Zusammenarbeit beendet hat. Seinen Beitrag kommentiert er mit den Hashtags "Schade" sowie "Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere".

Mehr News und Hintergründe zu Schalke 04:

 

Bei Twitter hat der frühere Sky-Field-Reporter Rolf Fuhrmann auf das Aus Dahlmanns reagiert. "Lieber Jörg Dahlmann. Du verlässt Sky. Wir waren nicht immer einer Meinung und ich denke, dass du auch Fehler zuletzt gemacht hast. Wir kennen uns 30 Jahre und ich weiß, dass du trotz allem ein feiner Mensch bist", schrieb Fuhrmann, der bis 2017 bei Sky beschäftigt war.

Der Bezahlsender hat sich bisher nicht zur Personalie Dahlmann geäußert. Zuletzt hatte der Kommentator mit einer herablassenden Bemerkung über Sophia Thomalla für Schlagzeilen gesorgt. Der 61-Jährige hatte kurz vor Weihnachten das DFB-Pokalspiel zwischen Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin und dem Zweitligisten SC Paderborn (2:3) kommentiert und dabei zum Debüt von Union-Keeper Loris Karius, Freund von Sophia Thomalla, gesagt: „Hat den Vorteil, dass er zu Hause kuscheln kann mit seiner Sophia Thomalla. Aber für so eine Kuschelnacht mit Sophia würde ich mich auch auf die Bank setzen.“

Dahlmann entschuldigt sich für Thomalla-Spruch

Daraufhin setzte in den sozialen Medien ein Shitstorm ein. Dahlmann entschuldigte sich, wurde jedoch von Sky für das Spiel am nächsten Tag zwischen Mainz 05 und dem VfL Bochum abgesetzt. Sophia Thomalla (31) selbst habe das nicht mal mitbekommen, wie sie der „Bild“ sagte: „Alle wollen zu Weihnachten wohl ein bisschen Liebe....auch der Jörg. Aber Leute – hier geht es um Fußball, nicht um so ne Kinderkacke. Das war so ein krasses Spiel. Union war so nah dran. Das hat mich weitaus mehr geärgert!“

Ob dieser Vorfall im Zusammenhang mit Dahlmanns Aus bei Sky steht, ist noch unklar. (fs)

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben