Fußball

UEFA-Drohung: Belgien hofft auf Lösung in der Corona-Krise

Uefa-Boss Aleksander Ceferin

Uefa-Boss Aleksander Ceferin

Foto: dpa

Brüssel.  Uefa-Boss Aleksander Ceferin droht Belgien mit Ausschluss aus den europäischen Wettbewerben, weil das Land die Liga vorzeitig abgebrochen hat.

Der belgische Fußball-Verband hofft nach der Ausschluss-Drohung der Europäischen Fußball-Union auf eine schnelle Lösung. Verbandspräsident Mehdi Bayat habe UEFA-Präsident Aleksander Ceferin getroffen und mit ihm über alle Möglichkeiten beraten, teilte der belgische Verband am Samstag mit. Eine konstruktive Lösung sei in Sicht. Belgien hatte am Donnerstag entschieden, die Saison wegen der Corona-Krise vorzeitig abzubrechen. Ceferin hatte dies scharf kritisiert und mit einem Ausschluss aus dem Europapokal gedroht.

Ceferin droht Belgien im Sportstudio

"Ich denke, das ist nicht der richtige Weg. Solidarität ist doch keine Einbahnstraße. Man kann nicht nach Hilfe fragen und dann einfach selbst entscheiden, wie es gerade passt", sagte Ceferin im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF. "Und ich muss sagen: Die Belgier und andere, die jetzt vielleicht darüber nachdenken, riskieren ihre Teilnahme am Europapokal in der nächsten Saison."

Belgiens Verband proklamiert Brügge zum Meister

In Belgien soll die Saison nach 29 von 30 Hauptrunden-Spieltagen abgebrochen werden, auf die Playoffs wird verzichtet. Der FC Brügge soll zum Meister proklamiert werden. In der Bundesliga hofft man auf einen Neustart Anfang Mai. Die UEFA arbeitet derzeit daran, mit den europäischen Ligen eine Lösung für das Saisonende zu finden. Europa League und Champions League stecken in der K.o.-Phase fest. (dpa)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben