Gewalt

VfL Osnabrück verurteilt fremdenfeindlichen Übergriff auf Mädchen

Nach dem Übergriff auf ein 11-jähriges Mädchen in der Nähe des Osnabrücker Stadions sucht die Polizei nach dem Täter.

Foto: dpa

Nach dem Übergriff auf ein 11-jähriges Mädchen in der Nähe des Osnabrücker Stadions sucht die Polizei nach dem Täter.

Osnabrück.  Nach dem Spiel gegen Jena ist es in der Nähe des Osnabrücker Stadions zu einem Übergriff auf ein Mädchen gekommen. Der Täter wird gesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Fußball-Drittligist VfL Osnabrück hat einen offenbar fremdenfeindlich-motivierten Übergriff auf ein elfjähriges Mädchen in der Nähe des Stadions nach dem Heimspiel gegen den FC Carl Zeiss Jena scharf verurteilt. "Dieser und die weiteren Vorfälle nach dem letzten Heimspiel sind nicht zu tolerieren. Wir verurteilen jede Art von Gewalt – egal von wem, gegen wen und aus welchen Gründen sie ausgeübt wird", sagte VfL Geschäftsführer Jürgen Wehlend in einer Vereinsmitteilung. "Gewalttätige Chaoten" brauche man "weder im Stadion noch in unserem Umfeld".

Mädchen bei Übergriff verletzt

Gleichzeitig rief der VfL Osnabrück dazu auf, sachdienliche Hinweise und Zeugenaussagen der Polizei in Osnabrück zu übermitteln. Bei dem Angriff am Samstagnachmittag war dem an einer Bushaltestelle wartenden Mädchen vom Täter aus einer Gruppe von fünf bis sechs Männern das Kopftuch abgerissen worden. Der Täter und die Gruppe fuhren anschließend mit dem Bus davon, das Mädchen, das bei dem Übergriff verletzte wurde, rannte weg. (sid)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik