VfL-Trainingswoche

Ganvoula steigt beim VfL wieder ins Mannschaftstraining ein

Manuel Wintzheimer (M.) bekam bei der U20 Spielpraxis.

Manuel Wintzheimer (M.) bekam bei der U20 Spielpraxis.

Foto: Christian Kaspar-Bartke / Getty Images For DFB

Bochum.  VfL-Trainer Thomas Reis lässt sein Team derzeit in zwei Gruppen trainieren. Mit dabei ist auch Silvere Ganvoula. Er fehlte zuletzt angeschlagen.

Jetzt fehlt von den Stammspielern nur noch Vitaly Janelt. Bis auf den U21-Nationalspieler hatte Thomas Reis, der Trainer des Fußball-Zweitligisten VfL Bochum, am Dienstag alle Stammkräfte beim Training dabei. Reis ließ erneut in zwei Gruppen trainieren. Eine arbeitete wieder gezielt an der Fitness. Die andere durfte sich auf dem Platz an Torschussübungen versuchen.

Auch Manuel Wintzheimer war schon wieder mit dabei. Er hatte noch am Sonntag mit der deutschen U20-Nationalmannschaft in der Schweiz gegen die Schweiz gespielt. Durch den längerfristigen Ausfall von Uli Bapoh ist die Wahrscheinlichkeit, dass der junge Stürmer zu Einsatzzeiten kommt, noch einmal gestiegen. Er hatte bei der U20 allerdings auch noch mal massiv darauf hingewiesen, dass er dem VfL-Team in jedem Fall helfen könnte. Im ersten Test der U20 gegen Polen hatte er zwei Tore erzielt.

Ganvoula hat vier Gelbe Karten

Dennoch wird es, könnte es dauern, bis er ganz vorne im VfL-Angriff eine Chance bekommt. Dort ist Silvere Ganvoula gesetzt. Er müsste sich schon verletzen oder die fünfte Gelbe Karte bekommen. Das wiederum könnte schnell gehen. Vier Gelbe Karten hat er schon. Eine davon, weil er sich nach seinem ersten Tor dieser Saison das Trikot auszog.

Am Montag hatte er noch individuell mit Reha-Coach Norbert Lemcke trainiert. Am Dienstag war er wieder beim Mannschaftstraining dabei. Da fehlte dann nur noch Janelt. Der spielte am Dienstag noch mit der U21 EM-Qualifikation gegen Bosnien-Herzegowina.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben