Kommentar

Kleine Fußballklubs haben in der Corona-Krise Hilfe nötig

Im Stadion des VfL Bochum ruht derzeit der Ball.

Im Stadion des VfL Bochum ruht derzeit der Ball.

Foto: twitter @VfLBochum1848eV

Essen.  Nicht nur die Fußball-Profiklubs wie jetzt der VfL Bochum sind in Not. Jetzt brauchen die kleinen Sportvereine Hilfe. Ein Kommentar.

Ein Virus bedroht die Welt. Gesundheitlich und wirtschaftlich. Unternehmen, Selbstständige, Sportklubs. Große und kleine. Alle versuchen, aus dieser so unvorhersehbaren Krise ohne den größten Schaden herauszukommen. Die Gesundheit steht an erster Stelle. Diesem Gebot muss richtigerweise alles untergeordnet werden. Die finanziellen Einbußen sind auch im Sport enorm. Jetzt ist der Zweitligist VfL Bochum in Not geraten. Aber die Verantwortlichen sind zuversichtlich, die Insolvenz abwenden zu können.

VfL trotz solidem Wirtschaftens in Not

Der Klub hat in den vergangenen Jahren solide gewirtschaftet. Den Bochumer Verantwortlichen ist kein Vorwurf zu machen. Mit der Corona-Krise konnte niemand rechnen. Aber die Konsolidierung der Finanzen in der jüngsten Vergangenheit hat noch nicht ausgereicht, um große Rücklagen zu bilden. Jetzt versucht der Klub, den schlimmsten Fall der Fälle abzuwenden. Mit Gehaltsverzicht und Kostensenkungen.

Keine Steuermittel für Fußballprofis

Wahrscheinlich werden sich Wege für die von der Insolvenz bedrohten Bundesligisten finden, denn am Ende können weder die potenten Vereine wie Bayern München oder Borussia Dortmund nur gegeneinander spielen noch die Pay-TV-Sender nur einen Bruchteil der bisherigen Partien an ihre Kunden verkaufen. Eines muss jedoch klar sein: Steuermittel dürfen nicht für die Sanierung der Fußball-Profiklubs fließen.

Anders sieht es im Amateurbereich aus. Nicht nur im Fußball sind die Vereine bedroht. Selbst der Wegfall von vierstelligen Summen durch den Ausfall eines Jugendturniers oder einer Laufveranstaltung kann einen Sportverein um sein Überleben kämpfen lassen. DFB-Vize Rainer Koch und der Deutsche Olympische Sportbund fordern Hilfe von der Politik. Die Sportvereine sind unverzichtbar für die Gesellschaft. Es müssen sich Wege finden lassen, sie finanziell zu unterstützen. Auch das reiche Internationale Olympische Komitee ist jetzt gefordert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben