Das erste Heimspiel des VfL

Silvére Ganvoula feiert sein Tor mit einer Gelben Karte

Tor für den VfL und eine Gelbe Karte für Silvere Ganvoula.

Tor für den VfL und eine Gelbe Karte für Silvere Ganvoula.

Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool

Bochum.  Da muss viel von Silvére Ganvoula abgefallen sein., als er das zwischenzeitliche 2:2 erzielte. Mit dem Jubel nahm er eine Strafe in Kauf.

Es war auch für Robin Dutt eine besondere Szene. Sie hatte sich nach dem Abschlusstraining vor dem Bielefeld-Spiel zugetragen. Es war eine Situation, die er in der vergangenen Saison auch gerne gehabt hätte. Er erzählte sie nach dem 3:3 gegen Armina Bielefeld. Dabei ging es um die Aufstellung und die Formation, für die er sich letztlich entschieden hatte. „Nach dem Training habe ich mir sechs Spieler zusammengeholt. Nur drei von ihnen konnten gegen Bielefeld anfangen.“

Er holte sich Chung-Yong Lee, Sebastian Maier, Danny Blum, Milos Pantovic, Simon Zoller und Tom Weilandt. Ihnen erklärte er die Situation und das er sich auch anders entscheiden könne, als er sich dann entschieden habe. „Alle hätten anfangen können. Jeder hat Gründe dafür geliefert.“ Am Ende spielten fünf von sechs. Drei von Beginn an, zwei wurden eingewechselt. Nur Pantovic durfte nicht ran.

Richtige Entscheidungen

Die Entscheidung für Maier erwies sich als absolut richtig. Der offensive Mittelfeldspieler lief 12 Kilometer, rackerte und spielte kluge Pässe.

Lee brachte Dutt, um auf der rechten Abwehrseite Jordi Osei-Tutu eine feste und sehr ballsichere Anspielstation zu geben. Auch das funktionierte.

Ins Spiel reingekämpft

Blum sollte mit seinem linken Fuß Silvére Ganvoula bedienen. Das klappte nicht so oft. Der Stürmer musste sich, wie das gesamte Team, erst ins Spiel reinkämpfen. Das gelang ihm mit dem Team.

Ganz wichtig war sein Tor zum 2:2. Er widmete es, wie jedes seiner Tore, seinem vor einem Jahr verstorbenen Vater. Er jubelte dazu ausgelassen mit den Fans. Weil er sich vor lauter Freude das Trikot dabei auszog, bekam er folgerichtig die Gelbe Karte.

Ab jetzt keine Tore mehr

Entweder er schießt ab jetzt keine Tore mehr, oder er lässt beim nächsten Mal das Trikot an.

Leserkommentare (9) Kommentar schreiben