VfL Bochum

VfL Bochum beendet turbulente Saison auf Platz sechs

Die Bochumer Fans applaudierten Trainer Robin Dutt (l.) und Co-Trainer Heiko Butscher.

Foto: firo

Die Bochumer Fans applaudierten Trainer Robin Dutt (l.) und Co-Trainer Heiko Butscher. Foto: firo

Bochum.   1:1 endete das letzte Zweitliga-Saisonspiel des VfL Bochum gegen Jahn Regensburg. Johannes Wurtz traf kurz vor Schluss für den VfL.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der VfL Bochum hat die Saison mit einem 1:1 gegen Aufsteiger Jahn Regensburg beendet. Vor gut 20 000 Zuschauern gelang Johannes Wurtz kurz vor Schluss der Ausgleich zum gerechten Remis. Damit schloss der Zweitligist die Spielzeit auf Rang sechs.

Vor dem Anpfiff wurden wie angekündigt Philipp Ochs, Luke Hemmerich und Martin Kompalla sowie Teampsychologe Dr. Heiner Langenkamp verabschiedet. Auf die Startelf hatte das natürlich keinen Einfluss: Rechtsverteidiger Stefano Celozzi spielte für den verletzten Jan Gyamerah. Ansonsten durfte die Elf, die in Berlin zuletzt 1:3 verloren hatte, den Saison-Kehraus einleiten.

Gut gelaunte VfL-Anhänger sangen: "Endlich Zweite Liga - HSV"

Viele hohe Bälle, die meist eine sichere Beute der Gegner waren, etliche Ballverluste, eine ruppige Gangart, Hektik, wenig Spielfluss prägten die Partie zunächst auf beiden Seiten. Der vom starken Regen aufgeweichte Rasen tat sein Übriges zu dieser Art Rutschpartie. Eine Viertelstunde tat sich in der Gefahrenzone fast nichts, die gut gelaunten VfL-Anhänger stimmten sich auch schon mal auf die neue Saison ein: “Endlich Zweite Liga - HSV”, hallte es aus der Ost.

Den Willen und Einsatz konnte man den meisten Bochumern aber nicht absprechen, und so erarbeitete sich der Gastgeber peu a peu ein leichtes Übergewicht auf weiterhin überschaubarem Niveau. Nach 23 Minuten wurde es erstmals richtig aufregend im Stadion. Danilo Soares setzte sich auf der linken Seite beherzt durch, über Stöger und Sam landete der Ball eher zufällig bei Lukas Hinterseer. Der grätschte in die Kugel, die aber abgefälscht wurde - und nur den Außenpfosten traf. Kurz darauf zog der auffällige Anthony Losilla aus 18 Metern ab - drüber (27.). Nach Freistoß von Sidney Sam prägte einmal mehr Hektik statt Ruhe die Partie, im Sechzehner des Jahn war dann aber auch bei Tesches Schuss ein Bein dazwischen (35.). Und Losillas zweiter Versuch landete im Arm von Torwart Andre Weis (37.). Auf der anderen Seite verzog Regensburgs Jann George knapp (38.), ehe eine Rudelbildung ohne gravierende Folgen und einige Gelbe Karten (Fabian, Tesche hier, Grüttner, Sörensen dort) die Halbzeit beendeten.

Nach dem Wechsel nahm die Partie umgehend an Fahrt auf. Erst verzog Sam kläglich, ehe ein Konter fast das 0:1 beschert hätte. Patrick Fabian wurde überlaufen, doch Joshua Mees scheiterte mit seinem Schuss am glänzend parierenden Manuel Riemann (49.). Der VfL aber drückte nun klar auf die Führung, Regensburg wehrte sich mit Macht. Kevin Stöger erkämpfte sich den Ball an der Torauslinie, Hinterseer scheiterte mit einem Drehschuss an Weis, der im Abschluss weiterhin unglückliche Sam rutschte nach Losillas Querpass frei am zweiten Pfosten am Ball vor (55.). Kurz darauf enteilte Kruse nach feinem Sam-Pass, stand aber knapp im Abseits.

Doch der Jahn blieb kampf- und konterstark. Sam verlor zu leicht den Ball in der Hälfte des Gegners, Adamyan zog rechts auf und davon, und seinen Pass in den Fünfmeter-Raum vollstreckte Marco Grüttner mit langem Bein. 0:1 (64.).

Thomas Eisfeld kam für Tesche, Stöger fand seinen Meister in Torwart Weis und auf der anderen Seite verhinderte Riemann das 0:2 mit einer Fußabwehr nach Adamyans Schuss (69./70.). Trainer Robin Dutt erhöhte das Risiko, brachte eine Viertelstunde vor Schluss Stürmer Johannes Wurtz für Verteidiger Patrick Fabian und dann auch noch Stürmer Janni Serra für Flügelmann Sam. Bochum mühte sich, die gut 20000 Fans standen hinter ihrem VfL, und der Mut wurde mit etwas Glück belohnt. Tim Hoogland zog aus größter Distanz ab, Johannes Wurtz lenkte den Ball auf Höhe des Sechzehners in die andere Richtung, so dass er rechts unten eintrudelte. 1:1 - das erste Saisontor von Wurtz, der als Torschütze gefeiert wurde (86.).

Jetzt war Stimmung in der Bude, Coach Dutt peitschte sein Team nach vorne, Wurtz schoss drüber (90.), ehe die Saison mit einem gerechten Remis endgültig beendet war.

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Bochum - Regensburg 1:1
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (24) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik