VfL Bochum

VfL Bochum eröffnet die Saison mit einem Turnier

Haben längst die Trikots gewechselt: Pierre-Emerick Aubameyang und Felix Bastians im Saisoneröffnungsspiel der Bochumer im vergangenen Sommer.

Foto: dpa Picture-Alliance / Guido Kirchner

Haben längst die Trikots gewechselt: Pierre-Emerick Aubameyang und Felix Bastians im Saisoneröffnungsspiel der Bochumer im vergangenen Sommer. Foto: dpa Picture-Alliance / Guido Kirchner

Bochum.  Der Sommer-Vorbereitungsplan des VfL Bochum steht, nur die Vereinbarungen mit den Testspiel-Gegnern sind bisher noch nicht wasserdicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Vorbereitungsplan des VfL Bochum steht, nur die Vereinbarungen mit den Testspiel-Gegnern sind noch nicht wasserdicht. Deshalb wird auch noch keiner der „Sparringspartner“ genannt. Eine Neuerung steht in diesem Sommer im Vordergrund: Zur Saisoneröffnung am 21./22. Juli ist nicht ein Spiel gegen einen in der Regel erstklassigen und prominenten Gegner geplant, sondern ein komplettes Turnier.

Trainingsauftakt inklusive Laktatmessung nach einem ausgedehnten Urlaub ist am 25. Juni um 16.30 Uhr. Eingedenk der Vorkommnisse im letzten Jahr wird der VfL bis dahin sicher noch kommunizieren, wann man denn die Mannschaft genau auf dem Rasen erwarten darf.

Bist zur Abreise ins Trainingslager am 6. Juli wird die Mannschaft drei Testspiele (27. Juni, 30. Juni, 4. Juli) austragen - vermutlich gegen heimische Vereine. Vom 6. bis zum 13. Juli bezieht der Zweitligist sein Domizil im Tannenhof Resort im Allgäu. Während des Aufenthaltes in Weiler-Simmerberg wird die Mannschaft von Trainer Robin Dutt zwei Testspiele (9. und 12. Juli) bestreiten. Nach der Rückkehr aus Bayern steht ein weiteres Testspiel - am 18. Juli - an.

Es folgt das Saisoneröffnungsturnier am 21./22. Juli, dem sich zwei weitere Testspiele (am 25. und 28. Juli) anschließen. Dann wird der VfL Bochum acht Vorbereitungsspiele absolviert haben und dürfte gerüstet sein für den Punktestart zwischen dem 3. und 6. August.

Bevor der Ball wieder ins Rollen kommt, steht er im Mittelpunkt einer hochkarätig besetzten Diskussionsrunde. Das Autohaus Wicke fragt nämlich am 5. Juni: „WM in Russland - wird die Zuversicht zur Bürde?“ und hat prominente Fußballer mit Bochumer Vergangenheit dazu eingeladen. Herrmann Gerland (Nachwuchsleiter Bayern München), Bernard Dietz (Ex-Trainer des VfL und Europameister) sowie Marcel Maltritz (Bochumer Legende) werden sich in Linden zum Thema äußern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik