VfL Bochum

VfL Bochum in der Krise: Die Form spricht für Gegner Fürth

Bochums Chung-Yong Lee, hier beim 2:2 in Fürth im Hinspiel gegen Marco Caligiuri, konnte in der Rückrunde nicht an seine Vorjahresform anknüpfen. Nur gegen Heidenheim überzeugte der Nationalspieler. Foto:firo Sportphoto/Marcel Engelbrecht

Bochums Chung-Yong Lee, hier beim 2:2 in Fürth im Hinspiel gegen Marco Caligiuri, konnte in der Rückrunde nicht an seine Vorjahresform anknüpfen. Nur gegen Heidenheim überzeugte der Nationalspieler. Foto:firo Sportphoto/Marcel Engelbrecht

Bochum.   Unter Stefan Leitl hat sich Fürth, am Sonntag Gast des VfL Bochum, vor allem defensiv stabilisiert. Die Kaderplanung für kommende Saison läuft.

Sechs Spiele, fünf Pleiten, 0:18 Tore: Als Damir Buric nach dem 0:6 gegen den SC Paderborn das Traineramt räumen musste bei der Spielvereinigung Greuther Fürth, waren die Franken brutal abgestürzt. Von Rang sechs nach 14 Spieltagen mit nur einem Punkt Rückstand auf den Dritten ging es hinab auf Platz zwölf. Anfang Februar übernahm Trainer Stefan Leitl, mit ihm kehrte Stabilität zurück: In den acht Partien unter seiner Führung gab es nur noch eine Niederlage gegen den Hamburger SV (0:1) sowie vier Remis und drei Siege. Und nur sechs Gegentore.

Zum Vergleich: Bochum kassierte in den letzten acht Partien 14 Gegentore.

Geht es nach Form und Selbstvertrauen, kommt Fürth, nach dem 2:1 gegen Darmstadt Tabellenzehnter mit 37 Punkten, am Sonntag als Favorit ins Ruhrstadion, zum VfL, der nach dem 1:2 in Regensburg nur noch Elfter ist.

Zumal sich die Personallage kaum ändern wird, wenn Trainer Robin Dutt an diesem Dienstag die Vorbereitung auf das drittletzte Heimspiel der Saison einläutet. Nach nur einem Sieg aus den letzten neun Partien soll wenigstens der Endspurt versöhnlich stimmen.

VfL Bochum: Neun Profis der Startelf sind gebunden

Dabei greift das Argument für die desaströse Rückrunde, dass zu viele Spieler mit dem VfL abgeschlossen haben, nicht: Zuletzt spielten von Beginn an nur zwei Profis, die noch keinen Vertrag für die kommende Saison beim VfL Bochum haben. Patrick Fabian, der sich eine weitere Spielzeit vorstellen kann, und Lukas Hinterseer, den es in höhere Gefilde zieht. Beiden ist mangelnder Einsatz und Willen sicher nicht vorzuwerfen.

Insgesamt laufen die Verträge von neun Profis aus, die meisten werden kommende Saison nicht mehr im VfL-Trikot spielen. Minimal gesucht werden ein neuer Torwart, ein rechter Außenverteidiger, ein schneller Innenverteidiger, ein bis zwei Außenstürmer, ein bis zwei Stoßstürmer. Ein Überblick.

Kaderplanung: Das ist der aktuelle Stand

Bei diesen Spielern läuft der Vertrag im Sommer aus: Torwart Felix Dornebusch, Jan Gyamerah (wechselt zum HSV), Patrick Fabian, Tom Baack, Jannik Bandowski, Sidney Sam, Robbie Kruse, Silvere Ganvoula, Lukas Hinterseer

Diese Spieler haben einen Vertrag beim VfL über diese Saison hinaus – Tor: Manuel Riemann, U19 und Profis: Paul Grave

Abwehr: Tim Hoogland, Maxim Leitsch, Simon Lorenz, Dominik Baumgartner, Stefano Celozzi, Danilo Soares, Jan Wellers. U19 und Profis: Moritz Römling, Armel Bella-Kotchap, Stelios Kokovas

Mittelfeld: Vitaly Janelt, Thomas Eisfeld, Anthony Losilla, Robert Tesche, Chung-Yong Lee, Görkem Saglam, Sebastian Maier

Angriff: Milos Pantovic, Simon Zoller, Tom Weilandt, Baris Ekincier, Ulrich Bapoh, Vangelis Pavlidis

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben