Corona-Krise

VfL Bochum: Ultras UB99 hängen Transparente des Dankes auf

Ultras des VfL Bochum (UB99) haben wegen der Coronavirus-Epidemie Transparente vor Bochumer Kliniken wie hier den Augusta-Kliniken aufgehängt, um den helfenden „Engeln“ Danke zu sagen.

Ultras des VfL Bochum (UB99) haben wegen der Coronavirus-Epidemie Transparente vor Bochumer Kliniken wie hier den Augusta-Kliniken aufgehängt, um den helfenden „Engeln“ Danke zu sagen.

Foto: Eberhard Franken / Franken

Bochum.  Die Ultras Bochum UB99 haben an mehreren Kliniken Transparente aufgehängt, mit denen sie den Helfern danken in der Corona-Krise.

Transparente können sie, und das Vonovia-Ruhrstadion ist normalerweise ihre vierzehntägige „Spielwiese“. Mit hellblauer Schrift auf weißem Stoff haben die Ultras Bochum noch vor Kurzem gegen den Hoffenheimer Mäzen Dietmar Hoff gewettert und dafür (auch) Kritik geerntet. Jetzt, in der fußballlosen Zeit, haben sich die Jungs von UB99 eine andere, sehr emotionale Spielwiese ausgesucht und üben sich im Loben: Vor den Augusta Kliniken, dem Bergmannsheil, dem Knappschaftskrankenhaus und dem St. Josef Hospital haben sie Dankes-Transparente für die dort in der Coronakrise arbeitenden Menschen aufgehängt.

„Danke für eure unermüdliche Arbeit! Gebt nicht auf! UB99“

Die Aktivisten der Ultras des VfL Bochum – die Farbe, die Art der Schrift und das Urheber-Kürzel UB99 „verraten“ die Jungs und Mädels aus dem Fanblock - waren ganz offensichtlich enorm fleißig. An drei Stellen befestigten sie ihre Transparente mit dem Text „Danke für eure unermüdliche Arbeit! Gebt nicht auf! UB99“. An der Klinikstraße ist der Text leicht modifiziert, aber das Banner flatterte am Samstag leider schon teilweise abgerissen, im starken Wind. Am Knappschaftskrankenhaus war es oben komplett vom Zaun abgerissen.

Augusta-Kliniken bedanken sich bei den Ultras des VfL Bochum

Sie können offenbar nicht nur kritisieren und laut sein, sondern sie haben auch ein großes Herz für die Menschen, die sich gerade um die Gesundheit aller kümmern. Darüber freut und bedankt sich unter anderem auf Instagram die Nutzerin „coreinmyveins“, die das Transparent an der Bergstraße auf dem Weg zur Arbeit gesehen und fotografiert hat.

Die Augusta Kliniken haben es auf ihrem Instagram-Accout kommentiert: „Vielen Dank für Eure Unterstützung – so können wir es gemeinsam schaffen. Denkt daran: Wir sind für Euch da, bleibt ihr daheim!“ Radio Bochum hat sich dem Dank ebenfalls auf Instagram angeschlossen und über 1000 Mal „Gefällt mir“ bekommen.

Auch viele Fanclubs äußern im Internet ihren Dank für die Helfer

Auf der Seite „photomafia bochum“ ist das Bild eines Transparents Am Stadionzaun zu sehen: „Bäcker, Pflege, Supermärkte – Bochum lebt durch eure Stärke!“Im Facebook-Account „Blick in die Kurve“ zeigt ein Video vom Freitag, wie die Transparente entstanden sind.

Auch viele Fanclubs haben längst ihren Dank geäußert, überwiegend über ihre sozialen Medien. So schreibt beispielsweise der Fanclub „Blue White Malibu 1848“: „Danke an alle, die in diesen Tagen dafür sorgen, dass die Kranken gepflegt, die Hungrigen versorgt und die Schwachen unterstützt werden. Ihr seid die wahren Helden des Alltags“.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben