Fußball im TV

Vor Zweitliga-Start: So kompliziert ist der Fußball-TV-Markt

Lesedauer: 5 Minuten

Foto: Firo

Essen.  Die 2. Liga beginnt, doch die Verwirrung ist groß: Welcher der vielen Anbieter überträgt denn nun welche Spiele und welche Ligen? Ein Überblick.

Es ist noch gar nicht so lange her, da genügte ein Sky-Abo als Rundum-Sorglos-Paket eines jeden Fans von Live-Fußball im TV. Bundesliga, 2. Liga, Champions League, Premier League – wer wollte, konnte alles auf einem Sender verfolgen. Diese Zeiten sind vorbei. Heute gleicht die Suche nach dem übertragenden Sender dem Zusammensetzen eines Puzzles, so fragmentiert sind die Übertragungsrechte für die verschiedenen Wettbewerbe. Bundesliga, 2. Liga, Champions League, DFB-Pokal. DAZN, Sky, Amazon, Magenta TV, die Privaten und die Öffentlich-Rechtlichen - hier ein Überblick über die Anbieter und deren Fußballübertragungen in der kommenden Saison.

DAZN zeigt immer mehr Bundesliga und wird zum Big Player

DAZN: Was vor fünf Jahren als sympathisches Nischenprodukt begann, hat sich zu einem der großen Player in Sachen Fußballübertragung entwickelt. Gezeigt werden auf DAZN künftig 106 Bundesligaspiele (alle Freitags- und Sonntagspartien) sowie fast die komplette Champions League. Fans von Borussia Dortmund und dem VfL Bochum kommen also auf ihre Kosten.

  • Gezeigt wird: Bundesliga (Freitags- und Sonntagsspiele), Champions League (außer Dienstags-Topspiel), La Liga (Spanien), Ligue 1 (Frankreich), Serie A (Italien)
  • Preis ab Sommer 2021: Monatlich 14,99 Euro oder 149,99 Euro im Jahr. Monatlich kündbar.

Sky verliert große Teile der Bundesligarechte

Sky: Die einstige Fußball-Übertragungsgroßmacht wird immer weiter zurechtgestutzt. Kommende Saison zeigt Sky nur noch die 200 Samstags-Spiele der Bundesliga, außerdem gehören Begegnungen während der englischen Wochen, die Relegation zur 1. Liga sowie das Spiel um den Supercup zum Angebot. Fans von Borussia Dortmund und dem VfL Bochum kommen weiterhin auf ihre Kosten. Die Champions League verschwindet aber komplett von Sky.

Allerdings hat der Sender unverhofft einen Rohdiamanten im Portfolio, der sich künftig zur wahren Schönheit schleifen lässt: die 2. Liga. Die ist mit Traditionsklubs wie dem FC Schalke 04, Werder Bremen, Fortuna Düsseldorf, FC St. Pauli, Hamburger SV und 1. FC Nürnberg so attraktiv wie nie. Böse Zungen behaupten gar, sie sei mittlerweile attraktiver als die Bundesliga… Weiterhin zeigt Sky alle Spiele des DFB-Pokals und auch die Premier League.

  • Gezeigt wird: Bundesliga (Samstagsspiele, Englische Wochen), 2. Bundesliga (komplett), DFB-Pokal (komplett), Premier League (England)
  • Kosten: Bundesliga-Paket- derzeit 30 Euro/Monat, 25 Euro im Jahresabo. Sport-Paket mit DFB-Pokal, Premier League und Formel 1: 22,50 Euro/Monat, 17,50 Euro im Jahresabo. Monatlich kündbar.

Nun auch in Deutschland: Amazon Prime steigt ins Sport-Streaming ein

Amazon: Neu im Konzert der Fußball-Sender ist Amazon. Der Streamingdienst zeigt ab September drei Jahre lang das Champions-League-Topspiel am Dienstagabend. Mit der Champions League wechseln auch die Kommentatoren Sebastian Hellmann und Jonas Friedrich von Sky zu Amazon.

  • Gezeigt wird: Champions League (Topspiel am Dienstag)
  • Preis: 7,99 €/Monat. Monatlich kündbar.

3. Liga ist bei MagentaSport zu Hause

MagentaSport: Vor allem von Fans der Eishockey-Liga DEL und Freunde des deutschen Basketballs wird das Angebot der Telekom schon lange geschätzt. Doch auch Fußballfreunde kommen mit der 3. Liga und der Frauenfußball-Bundesliga auf ihre Kosten.

  • Gezeigt werden: 3. Liga (komplett) und die Topspiele der Frauen-Bundesliga.
  • Preis: 4,95 Euro/Monat nach erstem kostenfreien Jahr für Telekom-Kunden. 9,95/Monat für Nicht-Telekom-Kunden. Zwei Monate Kündigungszeit.

Fußball im Free-TV: Diese Spiele werden gezeigt

Free-TV: Ja, auch das gibt es noch: Bundesligaspiele, die nicht auf einem der bezahlpflichtigen Plattformen laufen. Neun Live-Spiele der Fußball-Bundesliga pro Saison werden im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein - die Rechte sicherte sich Sat.1. Zu den Begegnungen bei Sat.1 gehören der Supercup sowie Erstliga-Partien am 1., 17. und 18. Spieltag. Dazu kommen vier Relegationsspiele und das Auftaktspiel der 2. Bundesliga.

Parallel laufen die Spiele auf "ran.de", "sat1.de", den zugehörigen Apps und im Streamingdienst Joyn. Die neuen Samstags-Spiele der 2. Liga (20.30 Uhr) werden sowohl auf Sky, aber auch auf Sport1 übertragen. Die ARD wird 9 Spiele des DFB-Pokals zeigen, vier weitere Top-Spiele bis zum Viertelfinale werden von Sport1 übertragen. Neben DAZN überträgt auch das ZDF das Finale der Champions League.

RTL hat sich derweil alle Free-TV- und Pay-TV-Rechte an der Europa League und der neuen Conference League gesichert. Die Spiele werden bei RTL, bei Nitro und dem Videoportal TV Now gezeigt.

Highlights der Bundesliga sehen: Vieles bleibt beim Alten

Es ist nicht alles neu, ein bisschen Fußball-Tradition bleibt erhalten. Die öffentlich-rechtlichen Sender sind weiterhin an Bord. Die ARD berichtet in der Sportschau am Samstag über die Spiele vom Nachmittag und die Freitagspartie. Von den Sonntagsspielen sind die Zusammenfassungen weiterhin abends in den Tagesthemen im Ersten und ausführlicher in den 3. Programmen zu sehen.

Das ZDF darf - neben den 15.30-Uhr-Spielen - als erster Sender im "Aktuellen Sportstudio" Bilder vom Samstagabendspiel im Free-TV anbieten. Auch Sport1 darf weiterhin am Sonntagmorgen Zusammenfassungen zeigen - vor und nach dem "Doppelpass". Zusätzlich zeigt die ARD am Freitag und Sonntag - teils im Sender One - Zusammenfassungen der Zweitliga-Spiele.

So sehe ich also die kompletten Wettbewerbe:

  • 1. Bundesliga: Sky, DAZN, Sat1
  • 2. Bundesliga: Sky, Sat1
  • 3. Liga: MagentaSport
  • DFB-Pokal: Sky, Sport1
  • Champions League: DAZN, Amazon
  • Europa League: RTL/Nitro
  • Conference League: RTL/Nitro

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Fußball

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben