Premier League

Guardiola gelingt mit Manchester City CL-Qualifikation

Darf Star-Trainer Pep Guardiola mit Manchester City zwei Jahre nicht im Europapokal spielen?

Darf Star-Trainer Pep Guardiola mit Manchester City zwei Jahre nicht im Europapokal spielen?

Foto: Getty

Manchester  Offen ist, ob Manchester City in der Champions League antreten darf. Das Sportgericht CAS entscheidet Montag über eine Sperre durch die Uefa.

Teammanager Pep Guardiola von Manchester City hat sich vor der Entscheidung über die Europapokalsperre des englischen Top-Klubs über die sportliche Champions-League-Qualifikation gefreut. "Wir haben es geschafft, wir haben das Spiel gewonnen und uns damit die Qualifikation auf dem Platz gesichert", sagte der Katalane nach dem 5:0 (2:0)-Sieg am Samstag bei Brighton & Hove Albion. Am Montag wird der Internationale Sportgerichtshof CAS verkünden, ob City tatsächlich für zwei Saisons von internationalen Wettkämpfen ausgeschlossen wird.

Das unabhängige Finanzkontrollgremium der Europäischen Fußball-Union (UEFA) hatte am 14. Februar entschieden, das Team um Nationalspieler Ilkay Gündogan aufgrund von "schwerwiegenden Verstößen" gegen das Financial Fairplay zu bestrafen. City bestritt die Vorwürfe, unrechtmäßige Geldzuwendungen durch seine arabischen Investoren erhalten zu haben, und zog vor den CAS. Sollte jener nun die UEFA-Entscheidung kippen, wäre der Verein als Tabellenzweiter der Premier League für die Champions League 2020/21 qualifiziert. (sid)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben