Formel 1

"Hamil-Won" - So reagiert die Presse auf Hamiltons WM-Titel

Lewis Hamilton jubelt über seinen WM-Titel.

Lewis Hamilton jubelt über seinen WM-Titel.

Foto: Reuters

Mexiko-Stadt  Mercedes-Pilot Lewis Hamilton ist zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister geworden. Kurz zuvor hatte er noch einen Schicksalsschlag zu verarbeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Lewis Hamilton hat vor seinem erneuten Krönungs-Wochenende in Mexiko einen privaten Schicksalsschlag verkraften müssen. Der 33 Jahre alte Brite berichtete nach seinem fünften Formel-1-Titel am Sonntag, dass sein Großvater väterlicherseits am Donnerstag gestorben war. "Er wäre dankbar, dass sich der Name Hamilton etabliert hat und in die Geschichte eingehen wird", sagte der alte und neue Champion, der väterlicherseits karibische Wurzeln hat.

Hamilton vermochte die erforderlichen Punkte zu holen, um zwei Rennen vor dem Saisonende bereits als Weltmeister festzustehen. Er belegte den vierten Platz beim Sieg von Max Verstappen. Hamiltons deutschem Rivalen Sebastian Vettel reichte der zweite Rang nicht mehr, um die Entscheidung zu vertagen.

  • So reagierte die Presse auf den fünften WM-Titel Hamiltons:

ENGLAND

Independent: "Lewis Hamilton hat sein Erbe zementiert, das der Zeit standhalten wird."

The Sun: "Hamil-Won! Lewis Hamilton ist zum fünften Mal Formel-1-Weltmeister - aber dafür musste er gehörig schwitzen."

Mirror: "Lewis Hamilton hat seinen Namen in Mexiko in die Geschichtsbücher mit seinem fünften WM-Titel eingetragen."

The Guardian: "Wir, wie er (Hamilton), sollten uns an seinen Leistungen erfreuen. Wenn die Geschichte des Motorsports von den Fahrern bestimmt wird, muss dies sicherlich jetzt als die Hamilton-Ära betrachtet werden."

The Telegraph: "Es ist getan. Lewis Hamilton zählt nun so wie auch Juan Manuel Fangio und Michael Schumacher zu den einzigen F1-Fahrern, die fünf oder mehr Weltfahrertitel gewonnen haben. Der vierte Platz in Mexiko-Stadt reichte aus."

SPANIEN

Marca: "Jetzt hat er nur Michael Schumacher und seine sieben Kronen vor sich. Ein Ziel für die nächsten beiden Jahre."

As: "Er stieg auf seinen kostbaren Mercedes, riss die Arme in den Himmel und hörte den spektakulärsten Lärm des Planeten: Lewis Hamilton im Baseball-Stadion Foro Sol an einem der wichtigsten Tage seines Lebens."

FRANKREICH

L'Équipe: "Wie in der vergangenen Saison reiste Lewis Hamilton in Mexiko an mit der Chance, die WM zu gewinnen. Wie in der vergangenen Saison hoffte er, es mit Bravour zu schaffen, mit einem Sieg. Aber wie in der vergangenen Saison musste er sich mit einem Ehrenplatz zufrieden geben, am Sonntag war es der vierte, um seiner Bilanz einen weiteren WM-Titel hinzuzufügen und mit den fünfen WM-Erfolgen des Argentiniers Juan-Manuel Fangio gleichzuziehen."

ARGENTINIEN

La Nacion: "Hamilton trifft den argentinischen Stolz. Er wird Champion in Mexiko und zieht mit Fangio gleich. Popstar, Schauspieler und fünfmaliger Weltmeister: Multitalent Lewis Hamilton auf dem Weg zu Michael Schumacher."

Olé: "Hamilfünf." (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben