Champions League

SC Magdeburg schlägt FC Porto souverän 41:36

Omar Ingi Magnusson und der SCM holten gegen den FC Porto einen souveränen Sieg.

Omar Ingi Magnusson und der SCM holten gegen den FC Porto einen souveränen Sieg.

Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild

Magdeburg  Der deutsche Handball-Meister SC Magdeburg hat in der Champions League den vierten Sieg im siebten Spiel eingefahren. Gegen Portugals Champion FC Porto gelang ein 41:36 (22:17). Bester Magdeburger Schütze war Omar Ingi Magnusson mit elf Toren. Magdeburg belegt Platz drei in der Gruppe A und liegt vier Zähler hinter Spitzenreiter Veszprem aus Ungarn.

Der deutsche Handball-Meister SC Magdeburg hat in der Champions League den vierten Sieg im siebten Spiel eingefahren. Gegen Portugals Champion FC Porto gelang ein 41:36 (22:17). Bester Magdeburger Schütze war Omar Ingi Magnusson mit elf Toren. Magdeburg belegt Platz drei in der Gruppe A und liegt vier Zähler hinter Spitzenreiter Veszprem aus Ungarn.

Die Hausherren begannen konzentriert in der Defensive, waren im Abschluss konsequent, und führten schnell 4:1. Porto fand nicht in die Partie und der SCM setzte sich weiter auf 12:5 ab. Zwar verkürzten die Gäste ein wenig, aber an der klaren Überlegenheit der Elbestädter änderte sich bis zur Pause kaum etwas.

Danach hatten die Portugiesen ihre bis dahin beste Phase und verkürzten auf 23:20, weil der SCM vorn nun die Konsequenz vermissen ließ. Magdeburg fand jedoch zurück in die Spur und stellte beim 29:23 wieder auf sechs Treffer Vorsprung. Porto brachte Magdeburg durch eigene Fehler immer wieder ins Tempospiel und damit zum Sieg.

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER