Fußball

SC Neheim stellt Königstransfer vor

Rejhan Zekovic (SuS Langscheid/Enkhausen, rotes Trikot) wechselt zunm SC Neheim.

Rejhan Zekovic (SuS Langscheid/Enkhausen, rotes Trikot) wechselt zunm SC Neheim.

Foto: Dietmar Reker

Neheim.  Der Fußball-Westfalenligist SC Neheim hat zwei weitere Neuzugänge für die neue Saison vorgestellt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der SC Neheim bezeichnet die Verpflichtung von Top-Torjäger Rejhan Zekovic vom SuS Langscheid/Enkhausen als großen Coup. Udo Borggrewe, Sportlicher Leiter des Fußball-Westfalenligisten aus der Leuchtenstadt, wurde noch deutlicher und sprach vom „Königstransfer“. „Wir sind sehr glücklich, dass sich Rejhan für uns entschieden hat“, sagte Borggrewe weiter.

Mit Rejhan Zekovic hat der SC Neheim den besten Torschützen der vergangenen Saison in der Fußball-Bezirksliga 4 verpflichtet. Der 26-jährige Stürmer erzielte in 28 Partien für den SuS Langscheid/Enkhausen 31 Treffer und sicherte sich damit die Torjägerkrone in der „Bundesliga des Sauerlandes“ vor Falk Fischer von Meister und Landesliga-Aufsteiger TuS Langenholthausen (30 Tore) sowie Sascha Barnefske von den Sportfreunden Hüingsen und Pasquale Curcio vom TuS Sundern, die jeweils auf 24 Tore kamen.

Verbleib unter Voraussetzungen

Rejhan Zekovic war im vergangenen Sommer vom Landesligisten FSV Werdohl zum SuS Langscheid/Enkhausen gewechselt. Im Gespräch mit der Sauerlandsport-Redaktion konnte sich Zekovic Anfang April noch einen Verbleib an der Sorpe vorstellen, allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen. „Wir brauchen noch weitere Leistungsträger, damit wir weiter nach oben kommen“, sagte Zekovic damals. Am Dienstag erklärte Zekovic gegenüber der Sauerlandsport-Redaktion: „Ich wäre in Langscheid geblieben, wenn der Verein auf die Abgänge reagiert hätte. Jetzt freue ich mich auf die neue sportliche Herausforderung beim SC Neheim.“

Vor Rejhan Zekovic hatten bereits Jan Apolinarski (zu Oberligist Hammer Spielvereinigung), Faruk Cakmak (zurück zu Landesligist FSV Werdohl) sowie Markus Kulisch (Laufbahnende) und Matthias „Pocke“ Kauke (Ziel unbekannt) den Bezirksligisten von der Sorpe verlassen. Zekovic: „Das sind alles gestandene Spieler gewesen. Da hätte man reagieren müssen.“

Neue Leistungsträger hat der SuS Langscheid/Enkhausen allerdings bislang nicht verpflichtet, sondern setzt nach Auskunft von Manfred Lopatenko, Sportlicher Leiter des Vereins, auf junge und talentierte Spieler aus der Umgebung sowie dem Sauerland. „Ich bin einfach nur enttäuscht“, sagte Manfred Lopatenko und fügte hinzu: „Für mich war klar, Rejhan bleibt bei uns. Von diesen Bedingungen, die er da gesagt und gefordert haben soll, habe ich nichts gewusst.“

Während der SuS Langscheid/Enkhausen damit weiter auf der Suche nach Verstärkungen ist, sieht sich der SC Neheim für die Zukunft gut aufgestellt. „Ich habe noch vor gut drei Wochen gesagt, wir werden auf keinen Fall mit einer verstärkten U19-Mannschaft an den Start gehen, sondern noch gestandene Spieler verpflichten. Dies ist jetzt passiert“, teilte Alex Bruchhage, Trainer des SC Neheim, mit.

Schritt nach vorne machen

Zum Wechsel von Rejhan Zekovic erklärte der Coach: „Wir haben gezielt nach einem Typen wir Rejhan gesucht. Er wird uns in unserem Offensivspiel variabler und flexibler machen. Außerdem wird er auch in der neuen Liga seine Treffer erzielen. Unser Manko in der vergangenen Saison war nicht das Herausspielen von Chancen, sondern die Verwertung. Mit den Qualitäten eines Rejhan Zekovic werden wir da einen Schritt nach vorne machen.“

Neben Rejhan Zekovic vom SuS Langscheid/Enkhausen hat sich der Westfalenligist mit Cercan Cihan verstärkt. Der 27-Jährige spielte von 2011 bis 2013 für den TuS Sundern und von 2013 bis 2016 für den SSV Meschede. Anschließend ging Cercan Cihan aus Studiengründen in die USA. Seit Jahresbeginn ist er zurück in Deutschland und hat in der Rückrunde der vergangenen Saison das Trikot des Westfalenligisten BSV Schüren getragen. Die bisherigen Zu- und Abgänge des SC Neheim:

Zugänge: Rejhan Zekovic (SuS Langscheid/Enkhausen, Cercan Cihan (BSV Schüren), Daniel Bald (BSV Menden), Felix Fleck (U19-Junioren SV Lippstadt 08), Stanley Ndubuisi Joseph, Adrian Dybiec (beide U19-Junioren Westfalia Rhynern) und Maurice Majewski (U19-Junioren SV Holzwickede).

Abgänge: Ekrem Yavuzaslan (Fatih Türkgücü Meschede), Lukas Greis (SV Bachum/B.), Marius Michler (SVE Heessen), Sylvio Meyer (Laufbahnende), Jannik Schriek (SV Hilbeck), Okan Güvercin und Emre Yilmaz (beide IG Bönen).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben