Schwimmen

SSV Meschede freut sich auf 471 Aktive und 2295 Starts

Foto: AUT / aut

Meschede.  Der SSV Meschede lädt am Wochenende zum 45. Hochsauerland-Schwimmfest ein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tage bis zum Wochenende sind gezählt, die Vorbereitungen für das 45. Hochsauerland-Schwimmfest des SSV Meschede am Samstag und Sonntag (6./7. Juli) sind abgeschlossen. Ab diesem Freitagabend wird sich die Parklandschaft des Freibades wieder in eine große Zeltstadt verwandeln. Die wichtigsten Zahlen und Fakten zum Schwimmfest.

Meldezahlen

Angemeldet haben sich 471 Aktive aus 24 Vereinen. „Mit 2295 Starts, davon 2256 Einzel- und 39 Staffel-Starts, sind wir sehr zufrieden“, teilen Stefan Wrede und Marvin Jäger vom SSV Meschede mit. „Damit bewegen wir uns im angepeilten und erhofften Rahmen“, ergänzt Wrede.

Vereine

Die Athletinnen und Athleten kommen aus allen Teilen von NRW, aber auch darüber hinaus. Aus dem HSK gehen mit dem SV Aegir Arnsberg, SV Marsberg, SV Neptun Neheim-Hüsten, TuRa Freienohl, TuS Sundern, TuS Velmede-Bestwig und Gastgeber SSV Meschede insgesamt sieben Vereine an den Start. „Wie in jedem Jahr sind wir gespannt, ob einige der teilweise schon seit Jahren bestehenden Bahnrekorde geknackt werden“, sagt SSV-Abteilungsleiterin Verena Haselhoff.

Anlage

Viele auswärtige Vereine schätzen vor allem das „Sauerlandfeeling“, das durch die landschaftlich reizvoll gelegene Schwimmanlage gegeben ist. Das direkt an der Ruhr gelegene Freibad gilt als attraktiver Austragungsort. Für viele Vereine ist das HSK-Schwimmfest der Abschluss vor den Sommerferien.

Organisation

Der SSV Meschede rechnet mit 1500 Besuchern an beiden Tagen. Für die Schwimmabteilung stellt das eine enorme logistische und organisatorische Herausforderung dar, die ausschließlich ehrenamtlich bewältigt wird. Allein am Sonntagmorgen stemmt das Organisationsteam um Nadine Hesse und Claudia Gehlen-Dinkel die Bereitstellung von circa 500 Frühstücksportionen.

Wettkämpfe

Erneut stehen 50-Meter-Strecken für alle Jahrgänge auf dem Programm. Mit zu den Höhepunkten gehören die Sprintwertungen mit den Finalläufen der Besten. Außerdem wird wieder der „Pokal der Stadt Meschede“ vergeben. Den Wanderpokal erhält die leistungsstärkste Mannschaft mit den meisten Punkten. Im vergangenen Jahr ging der Bürgermeisterpokal an Blau-Weiß Bochum. Platz zwei belegte die SG Niederrhein vor dem PSV Oberhausen.

Karl-Lohn-Ehrenpreis

Erstmals wird beim Hochsauerlandschwimmfest des SSV Meschede der „Karl-Lohn-Ehrenpreis“ an die Punktbesten über die drei Bruststrecken (50 Meter, 100 Meter und 200 Meter) verliehen, wobei Damen und Herren zusammengewertet werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben