Wintersport

29 Grundschulkinder genießen DSV-Talenttag „Ski Alpin“

Vom DSV-Talenttag „Ski alpin“ begeistert: Die Grundschüler aus Meschede und Arnsberg.

Foto: Arnold Kotthoff

Vom DSV-Talenttag „Ski alpin“ begeistert: Die Grundschüler aus Meschede und Arnsberg. Foto: Arnold Kotthoff

Sauerland  Begeisterung auf der Piste: Im Rahmen einer bundesweiten Aktion nahmen in Winterberg 29 Grundschulkinder an dem DSV-Talenttag „Ski Alpin“ teil.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

. Im Rahmen einer bundesweiten Aktion nahmen vor wenigen Tagen in dem Skigebiet Ruhrquelle in Winterberg 29 Grundschulkinder an dem DSV-Talenttag „Ski Alpin“ teil.

Mit Trainingsstationen zum freien Fahren, einem Training zwischen Toren und Markierungen wurde vormittags eine permanente Zeitmessstrecke angeboten. Nachmittags gab es dann einen kleinen Wettkampf im Parallelriesenslalom und eine Crossabfahrt. Zum Abschluss der Veranstaltung erhielt jedes Kind eine Teilnahmeurkunde.

Der DSV-Talenttag „Ski Alpin“ stellte kein Anfängertraining dar, sondern richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis sieben Jahren, die bereits Skifahren können. Um diese Zielgruppe zu erreichen, wurden mit Hilfe der Schulbehörde des Regierungspräsidenten in Arnsberg die Grundschulen im Hochsauerland durch Flyer informiert. „Dankenswerterweise haben die Schulen diese Einladung teilweise online an die Eltern weitergeleitet“, erläuterte Arnold Kotthoff (Meschede) von der Fördergesellschaft „Alpiner Skirennsport im Hochsauerland“. Auf diese Weise seien, so Kotthoff, rund 1 700 Schülerinnen und Schüler erreicht worden.

Reibungsloser Ablauf

Kinder aus den Grundschulen in Arnsberg, Bestwig, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg und Winterberg sowie den Randbereichen des Siegerlandes und Uplands hatten sich für die Veranstaltung eingeschrieben. Zur Teilnahme motiviert wurden die Kinder auch über persönliche Ansprachen aus den Vereinen. So beteiligten sich Kinder vom SC Bestwig, SC Grevenstein, SC Hesseberg, SC Neuastenberg-Langewiese, SC Rückershausen, SC Wilzenberg, SK Meschede, SK Winterberg, SV Hildfeld, TuS Valmetal und TV Eversberg. Nur vier Kinder waren noch nicht Vereinsmitglied.

Ausgerichtet und betreut wurde das Projekt von den örtlichen Skivereinen SK Winterberg, TV Eversberg, SV Henne-Rartal, SC Bestwig, SC Nordenau und der Fördergesellschaft „Alpiner Skirennlauf Hochsauerland“. Für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgten sieben Skilehrer, vier jugendliche Demofahrer, vier Helfer in der Gesamtorganisation, zwei Helfer für Pistenaufbau und vier Helfer für die elektronische Zeitmessung.

„Neben der Intensivierung eines Netzwerkes zwischen Verband, Verein und Schule sollen mit nachhaltiger Betreuung und einem entsprechenden Angebot im Verein langfristig Mitglieder für den alpinen Skirennsport gewonnen werden“, führte Kotthoff weiter aus und weiter: „Über die Inhalte des künftigen Angebots wurden die Eltern in einem Gespräch informiert.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik