Meschede. Ihr Kreispokal-Viertelfinale bestreiten die Fußballer der SG Eversberg/Heinrichsthal/Wehrstapel „auf Asche“. Was dahinter steckt.

Die Fußballer des A-Kreisligisten SG Eversberg/Heinrichsthal/Wehrstapel fiebern dem Kreispokalspiel am Donnerstagabend, 23. November, gegen den Landesligisten SV Schmallenberg/Fredeburg entgegen. Der Anstoß der Partie erfolgt um 19 Uhr auf dem Aschenplatz in Meschede-Wehrstapel. Doch warum wird das Viertelfinale dort auf Asche und nicht auf dem Naturrasen im Ortsteil Eversberg ausgetragen? Auch dort sind Umkleidekabinen und Flutlicht und sogar eine Livestream-Kamera vorhanden.