Fußball

Bezirksligist TuS Sundern macht Interimstrainer zufrieden

Im schweren Auswärtsspiel beim BC Eslohe zeigt der TuS Sundern um Aaron Steinkemper (Mitte) beim 2:2-Remis eine überzeugende Vorstellung.

Im schweren Auswärtsspiel beim BC Eslohe zeigt der TuS Sundern um Aaron Steinkemper (Mitte) beim 2:2-Remis eine überzeugende Vorstellung.

Foto: Philipp Bülter

Eslohe.  Nach turbulenten Tagen spielt Fußball-Bezirksligist TuS Sundern beim BC Eslohe 2:2-Remis. So kam der Punktgewinn zustande.

Die Regenschlacht endet mit einem Unentschieden: Der BC Eslohe und der TuS Sundern haben sich am elften Spieltag der Fußball-„Bundesliga des Sauerlandes“ 2:2 (0:0) getrennt. Obwohl die Gäste zwei Mal eine Führung verspielt hatten, zeigte sich Andreas Mühle, Sportlicher Leiter und neuerdings Interimstrainer der ersten Mannschaft, mit diesem Auftritt einverstanden.

Körpersprache, Wille, Einsatzbereitschaft, Disziplin: Insbesondere in der ersten halben Stunde war den Gästen vor etwa 150 Zuschauern im Fun- und Sportpark in nahezu jeder Aktion anzumerken, dass der TuS Sundern sich für die zuletzt dürftigen Leistungen, die im Rückzug von Carsten Krämer aus dem Traineramt gemündet waren, rehabilitieren wollte.

Und das gelang: Die Sunderner, die beim Tabellennachbarn BC Eslohe nicht gerade eine leichte Aufgabe zu meistern hatten, wirkten engagiert und zeigten, welch hohe Qualität vor allem offensiv in dieser Mannschaft steckt. „Es ging in diesem Spiel für uns diesmal in erster Linie nicht um das reine Ergebnis, sondern um eine Reaktion. Und die war gut. Wir haben das vor allem in unserer Ordnung überzeugend gemacht. Die Mannschaft war präsent und hat eine tolle Mentalität an den Tag gelegt“, sagte Andreas Mühle.

TuS gibt doppelte Führung ab

Tatsächlich übernahmen die Gäste rasch die Spielkontrolle und drängten den BC Eslohe insbesondere über den sehr agilen und diesmal als Rechtsaußen äußerst offensiv eingesetzten Sebastian Held zunächst oft in die eigene Spielhälfte. Mit viel Tempo versuchte der TuS zu Gelegenheiten zu kommen, die zunächst aber ausblieben. Auf der anderen Seite brachte Hendrik Flaßhar den BCE aus dem Nichts beinahe in Führung, verpasste aber knapp (34.). Die Esloher wurden in der Folge mutiger und hatten durch Philip Eickhoff vor der Pause eine weitere gute Chance (45.). Doch auch der TuS war durch Aaron Steinkemper gefährlich (43.).

Im zweiten Abschnitt fielen dann endlich Tore: Zunächst gingen die Gäste durch Nils Feldmann, der sich im Gewühl durchgesetzt hatte, in Führung (54.), doch der BCE antwortete in Person von Justus Sapp postwendend – 1:1 (56.). Als Pasquale Curcio einen Freistoß aus etwa 25 Metern einfach mal direkt auf den Kasten von Torben Dicke zimmerte, profitierte er auch vom nassen, schnellen Kunstrasen und traf zum 2:1 (62.).

Der BC Eslohe hatte aber wieder die passende Antwort parat, markierte erneut rasch den Ausgleich (71., Hendrik Flaßhar) und sicherte sich einen Punkt. „Beide Teams waren eigentlich unzufrieden mit einem Unentschieden und haben mit offenem Visier gespielt. Am Ende geht das Remis in Ordnung“, sagte BCE-Coach Jan Hüttemann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben