Leichtathletik

Das hat der neue LAC-Chef vor

Norbert Runde (Zweiter von rechts) ist der neue Vorsitzende des LAC Veltins Hochsauerland.

Norbert Runde (Zweiter von rechts) ist der neue Vorsitzende des LAC Veltins Hochsauerland.

Foto: Verein

Sauerland.  Norbert Runde hat Thomas Vielhaber als Vorsitzender des LAC Veltins Hochsauerland beerbt. Was Runde nun mit den heimischen Leichtathleten vorhat.

Norbert Runde hat den bisherigen Chef Thomas Vielhaber als Vorsitzender des Leichtathletik-Centrums (LAC) Veltins Hochsauerland beerbt. Im Zuge der Mitgliederversammlung zeichnete das LAC auch verdiente Nachwuchssportler aus den eigenen Reihen aus.

In der Schützenhalle in Grevenstein fand eine echte Wachablösung statt: Nach 26 Jahren in verantwortlichen Positionen reichte Thomas Vielhaber das Amt des Vorsitzenden des LAC Veltins weiter. Zum Dank für seine Verdienste erhielt Vielhaber die goldene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes.

In seiner Abschiedsrede würdigte er das abgelaufene Sportjahr 2018 als eines der aus sportlicher Sicht des LAC Veltins Hochsauerland „erfolgreichsten Jahre seit langen. Mir hat die Arbeit in verschiedenen Funktionen im Vorstand über all die Jahre – von 1993 bis heute – viel Freude gemacht und ich habe dem Sport auf diese Weise hoffentlich einiges von dem zurück geben können, was ich während meiner aktiven Zeit in den 1970er- und 1980er-Jahren erhalten habe“.

Beeindruckt von der Atmosphäre

Er habe beim LAC „mit vielen engagierten und sportbegeisterten Menschen zu tun gehabt“. Ohne die Sportler, Trainer, ehemalige und derzeitige Vorstandsmitglieder sei „Vieles nicht möglich gewesen“, betonte der scheidende LAC-Vorsitzende weiter.

Vielhabers Nachfolger Norbert Runde war der einzige Kandidat, der sich für das Amt des neuen Vorsitzenden zur Verfügung gestellt hatte. Er wurde von den LAC-Mitgliedern einstimmig gewählt. „Und ich hatte dabei auch das Gefühl, dass die anwesenden Mitglieder zufrieden sind, dass ich das nun mache“, sagte Norbert Runde.

Der 64-Jährige machte in seiner Ansprache sofort deutlich, dass er „nicht vorhat, dieses Amt 25 Jahre lang auszuüben. Ich sehe mich als Vorsitzender für eine Übergangsphase. Im Anschluss soll dann gerne eine Jüngere oder ein Jüngerer für mich übernehmen“. Den passionierten Läufer, der bereits die „Big Five“ der Marathonszene – die Wettbewerbe in Berlin, London, New York, Chicago und Boston – absolviert hat, hat im Zuge der Mitgliederversammlung einmal mehr die Atmosphäre innerhalb der Leichtathletikgemeinschaft als positiv wahrgenommen.

Diese Sportler werden ausgezeichnet

Norbert Runde: „Wir haben beim LAC eine dynamische Mannschaft. Ich habe gesehen, dass viele junge und erfolgreiche Sportler bei uns aktiv sind. Wir müssen dringend sicherstellen, dass sie das auch weiterhin sind, genau wie wir mit engagierten Trainern und Vorstandsmitarbeitern den LAC voranbringen wollen.“ Er werde sich als LAC-Vorsitzender in Zukunft weiterhin mit Thomas Vielhaber austauschen.

Im Verlauf der Mitgliederversammlung würdigte Thomas Vielhaber den geräuschlosen Übergang von Reiner Geinitz zu Christoph Geist im Amt des Haupttrainers. Geinitz und Reiner Play erhielten darüber hinaus die silberne beziehungsweise goldene Ehrennadel. Diese wurde auch den beim LAC ausscheidenden Christina Brixner, Tobias Reffelmann, Peter und Christoph Schnettler zuteil.

Geinitz präsentierte die Erfolge des vergangenen Sportjahres, Sportwart Patrick Nockemann sowie Kassierer Reinhard Schulz wurden wiedergewählt und das LAC Veltins würdigte ebenso seine Sportlerinnen und Sportler des Jahres 2018. Während bei den Herren Oliver Ollesch den Wanderpokal gewann, siegte Melanie Struwe bei den Frauen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben