Radsport

Die Leinau-Zwillinge ticken auch im Sport oftmals gleich

Enges Band: Die Leinaus sind begeisterte Radsportler.

Enges Band: Die Leinaus sind begeisterte Radsportler.

Foto: Georg Giannakis

Arnsberg.  Sie sind sich sehr ähnlich und haben auch sportlich dieselbe Passion: Die Zwillingsbrüder Joann und Louis Leinau.

Sie sind ein Herz und eine Seele – ganz egal, ob im Radsport oder fernab anspruchsvoller Etappen. Denn als Konkurrenten sehen sich die Brüder Joann und Louis Leinau nicht. Gemeinsam Ziele zu erreichen und Erfolge zu feiern, das ist den Zwillingen wichtig.

Seit ihrer Geburt gehen die beiden gemeinsame Wege. Die 24-Jährigen studieren denselben Studiengang, teilen sich eine Wohnung, essen gerne dasselbe, und fahren – wie sollte es auch anders sein – für dieselbe Mannschaft, das Team Sauerland NRW, um Punkte und Platzierungen in der Radsport-Bundesliga.

Seit der Gründung des Radsport-Teams vor drei Jahren streifen sich die Leinau-Zwillinge das schwarz-weiß-orange-farbige Trikot über und bestreiten mit ihren Kollegen große nationale und internationale Radrennen. In eineinhalb Wochen werden sie aber in heimischen Gefilden gehörig Fahrt aufnehmen und sich bei der 3. Sauerland Rundfahrt den Zuschauern ihrer Region zeigen. „Das ist ein ganz besonderes Rennen. Diesem Ereignis fiebert man das ganze Jahr entgegen“, freuen sich die Leinaus bereits.

Talent früh entdeckt

Und wenn die Zwillingsbrüder nicht gerade ihrem Versicherungswesens-Studium in Köln nachgehen, dann sitzen beide auf dem Rad und trainieren für ihre Wettkämpfe auf der Straße. „Pro Woche fahren wir 25 Stunden Rad. Dabei legen wir eine Strecke zwischen 450 und 600 Kilometer zurück“, sagt Joann Leinau. Sein Bruder Louis wiederholt diese Sätze – und klingt dabei quasi gleich – alle müssen lachen.

Bereits seit Kindertagen sind die Zwillinge radsportbegeistert. Ihr Talent blieb nicht lange unentdeckt: Als Jugendliche ging es für sie schnell bergauf. Die Leinaus wurden in das NRW-Landesverbandsteam aufgenommen und später dann ins Team Sauerland NRW. Voller Elan sprühen die Leinau-Zwillinge während der Wettkämpfe und tragen mit den entsprechenden Leistungen buchstäblich im Doppelpack für den Erfolg der Mannschaft bei.

Die Tour de France haben beide bislang nur vor dem Bildschirm verfolgt. „Das wäre cool, wenn wir da mal mitfahren würden. Der absolute Wahnsinn“, schwärmen sie. Noch ist diese Idee ein großer Traum, doch mittelfristig soll dieser für das Team Sauerland NRW zu einer ernsthaften Perspektive werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben