Serie

Diese Familie hat ganz viel Ausdauer

Eine sportliche Familie: Die Haacks aus Arnsberg-Niedereimer mit (von links) Mama Bianca (46 Jahre), den Töchtern Finja (12) und Nele (15) sowie Papa Thorsten (53) sind begeisterte Ausdauersportler. Für unser Foto posiert die Familie vor einem ihrer Mountainbikes im heimischen Garten.

Eine sportliche Familie: Die Haacks aus Arnsberg-Niedereimer mit (von links) Mama Bianca (46 Jahre), den Töchtern Finja (12) und Nele (15) sowie Papa Thorsten (53) sind begeisterte Ausdauersportler. Für unser Foto posiert die Familie vor einem ihrer Mountainbikes im heimischen Garten.

Foto: Philipp Bülter

Arnsberg-Niedereimer.  Für Familie Haack aus Arnsberg-Niedereimer zählt beim Sport vor allem das gemeinsame Auspowern, nicht so sehr Ergebnisse und Rekorde. Die Gründe:

Früher ging es Bianca Haack um Siege, Zeiten und Rekorde. Mittlerweile geht sie ihre sportlichen Passionen, das Laufen und Mountainbiken, ungemein entspannter und entschleunigter an. „Wenn ich ganz bewusst durch den Wald jogge, dabei viele Gerüche wahrnehme und auch mal ein Wildschwein oder einen Fuchs beobachte, bringt mir das viel mehr, als keuchend und wie mit Scheuklappen dort hindurch zu hetzen“, sagt Bianca Haack. Die gesamte Familie der 46-Jährigen ist sportlich vielfältig aktiv.

Als gemeinsamer Nenner des sportlichen Interesses fungiert bei den Haacks der Ausdauersport. Zwar spielt Tochter Nele (15) auch Fußball beim TuS Niedereimer und Schwester Finja (12) begeistert sich zudem für die Sportarten Ballett, Turnen und Bogenschießen, doch insbesondere eines reizt die gesamte Familie, zu der noch Papa Thorsten (53) zählt: das Auspowern. „Ich bin beispielsweise die, die beim Laufen immer lacht. Der Sport bedeutet uns allen ziemlich viel. Uns als Eltern war dabei immer wichtig, dass wir unseren Kindern diese Leidenschaft auch vorleben“, erläutert Bianca Haack.

Interesse nachhaltig geweckt

So arbeitet die Waschmaschine im Hause Haack zumeist Vollzeit, denn die Familie betreibt in ihrer Freizeit jede Menge schweißtreibenden Sport. Thorsten Haack absolviert beim TV Arnsberg regelmäßig ein Zirkeltraining, „um mich fit zu halten“, sagt er. Gemeinsam mit Ehefrau Bianca teilte er früh die Leidenschaft für das Mountainbiken.

Durch das Fitnessprojekt „Von Neheim nach Soest“, das diese Zeitung im Jahr 2011 gemeinsam mit Ausdauersportler und Fitness-Coach Bernd Schiermeister initiiert hatte, entwickelte Bianca Haack als Teilnehmerin ein großes Interesse für das Laufen. „Es wurde anschließend immer mehr: Ich bin Halbmarathon gelaufen und war in der Vorbereitung auf einen Marathon. Irgendwann wurde mir das aber alles zu viel und ich musste auch gesundheitlich bedingt eine Pause einlegen. Danach habe ich wieder angefangen, laufe jetzt aber geringere Distanzen, ohne Stress und nicht ambitioniert“, sagt sie. „Für mich ist der Sport auch ein toller Ausgleich für meinen Beruf und die lange Zeit, die ich im Sitzen verbringe“, sagt Thorsten Haack. Er ist als Zahntechniker-Meister aktiv.

Der Familienvater freut sich darüber, dass auch die beiden Töchter Nele und Finja die sportliche Leidenschaft der Eltern teilen. Thorsten Haack, der im Winter gerne Ski fährt, ist es wichtig, „dass unsere Mädels auch Teamsport betreiben. Das hilft bei der Charakterschulung“, sagt er. Die 15-jährige Nele müsse man mitunter gar „bremsen“, wie ihre Eltern betonen. „Wenn sie zum Beispiel verletzt ist, dann muss man ihr schon deutlich machen, dass dann mal eine Pause vom Sport notwendig ist und dass sie dann einfach nichts machen darf. Bei ihr wird’s hart, wenn sie für zwei Wochen keinen Sport machen darf“, sagt Bianca Haack und lacht.

Der Nachwuchs trumpft auf

Mittlerweile läuft Nele Haack ihrer Mama bei den Leichtathletik-Veranstaltungen, bei denen sie zusammen starten, davon. So auch beim Halbmarathon im niederländischen Egmond aan Zee, an dem die Familie gemeinsam im Frühjahr teilgenommen hatte. Bei viel Wind, Sand und unmittelbar neben dem Meer erreichte Nele im Kwart-Marathon in 1:03,05 Stunde am Ende 90 Sekunden vor ihrer Mama das Ziel.

„Ich spiele aber auch sehr gerne Fußball“, betont Nele Haack, die mit ihrem Lieblingsverein Schalke 04, bei dem sie ebenso Mitglied ist, in der vergangenen Bundesliga-Saison mit Platz 14 in der Endabrechnung indes nur wenig zu lachen hatte. Da erging es ihrer kleinen Schwester Finja, die Mitglied und Fan des Tabellenfünften Borussia Mönchengladbach ist, schon deutlich besser.

Sportliche Abenteuer

Wichtig ist Thorsten und Bianca Haack, „dass unsere Töchter sportlich alles probieren können, was wie möchten. Wir machen da keine Vorgaben“. So hat Tochter Finja erst vor kurzem den Reitsport aufgegeben und ihr sportliches Interesse aus freien Stücken verändert.

Wenn sich Familie Haack bei Veranstaltungen sportlich mit anderen misst, „dann soll es schon etwas Besonderes sein“, sagt Bianca Haack. Dazu zählt natürlich der Start an der niederländischen Nordseeküste, ebenso wie ein sportliches Abenteuer in Füssen im Allgäu. Die Niedereimer Familie, eigentlich zum Urlauben in Bayern unterwegs, nahm dabei kurzerhand am Füssener Altstadtlauf teil. „Das macht uns dann richtig Spaß“, erzählt Bianca Haack.

Spannende Starts

Geplant sei in jedem Fall eine erneute Teilnahme an der Großveranstaltung in Egmond aan Zee und zudem ein Start bei zwei Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen. Da ihre Tochter Nele glühender Schalke-Fan ist, tritt Zahntechnikerin Bianca Haack gemeinsam mit dem Teenager bei einem großen Firmenlauf in Gelsenkirchen an. Das Mutter-Tochter-Gespann wird am Donnerstag, 29. August, gemeinsam mit etwa 3300 weiteren Starten aus insgesamt etwa 150 Unternehmen den Zieleinlauf in die Schalker Heimspielstätte, der Veltins-Arena, miterleben. „Darauf freuen wir uns schon sehr“, betonen Nele und Bianca Haack.

Angemeldet ist die Familie auch bereits für den A46-Run am 29. September. Auf einem neuen Teilstück der Autobahn 46 in Bestwig führen dann alle Wettbewerbe ab fünf Kilometer über die landesweit höchste Autobahnbrücke. Laufen ohne Druck, als Familie und in entspannter Gemeinschaft: Darauf freuen sich die Haacks schon jetzt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben