Fußball

Drei Punkte bringen dem SC Neheim Erleichterung

Zwei Treffer in der Westfalenliga: Rejhan Zekovic, neuer Angreifer des SC Neheim (Mitte), trägt seinen Teil zum 3:1 in Gerlingen bei.

Zwei Treffer in der Westfalenliga: Rejhan Zekovic, neuer Angreifer des SC Neheim (Mitte), trägt seinen Teil zum 3:1 in Gerlingen bei.

Foto: Philipp Bülter

Wenden-Gerlingen.  Es ist geschafft: Der SC Neheim hat in der neuen Saison der Fußball-Westfalenliga 2 erstmals etwas Zählbares eingefahren. So lief das Ganze ab:

Etwa 100 Kilometer mussten die Fußballer des SC Neheim zurücklegen, um den ersten Westfalenliga-Sieg in der neuen Spielzeit 2019/2020 einzufahren. Beim 3:1 (1:0)-Erfolg vor etwa 150 Besuchern beim FSV Gerlingen machte sich erstmals mit zwei eigenen Treffern auch Königstransfer Rejhan Zekovic so richtig bezahlt.

Der 26-jährige Stürmer markierte in der 10. Minute die frühe 1:0-Führung für die Neheimer und legte nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit das 2:0 für die Gäste nach (63.). Ein Sonderlob verdiente sich „Reki“ Zekovic von SC-Trainer Alex Bruchhage zwar nicht, doch der Coach betonte: „Er ist bei uns für die Tore da und seine Chancen hat er insgesamt gut genutzt. Allerdings arbeiten die Jungs auch gut für ihn. Reki hat wie all unsere Spieler trotzdem noch Luft nach oben.“

SC hat die Partie im Griff

Natürlich hatte den Neheimer beim Auftritt in Gerlingen die frühe Führung in die Karten gespielt. Ein Ballgewinn von Kapitän Oliver Busch landete bei Patrick Nettesheim und von dort aus bei Rejhan Zekovic. Der ehemalige Stürmer des Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen blieb cool und markierte das 1:0 (10.). „Das Tor war richtig gut herausgespielt. Wir hatten das Spiel danach im Griff“, so Alex Bruchhage.

Es wäre aber nicht der SC Neheim, wenn nicht die Möglichkeiten für mehr Tore bestünden – und vergeben würden. So scheiterten erneut Zekovic per Heber (17.) und David Wagner per Kopfball (44.). Nachdem das Spiel nach der Pause vor sich hingeplätschert war, markierte Zekovic mit einem Schuss aus 16 Metern das 2:0 für den SC (63.).

So verläuft die Schlussphase

Dank Lukas Rademachers Anschlusstor (78.) raffte sich der FSV Gerlingen nochmal auf, doch Neheimes Oliver Busch hielt in der 87. Minute den Fuß passend hin und stellte den 3:1-Endstand her. „Wir waren die reifere Mannschaft, hatten die bessere Spielanlage und haben es geschafft, unser Spiel durchzuziehen. Dieser Sieg sorgt für Erleichterung“, freute sich Alex Bruchhage.

Nachdenklich stimmen den SC-Coach die neuen Verletzungen. Zugang Sercan Cihan fehlte im Kader – er hat sich im Training am Knie verletzt. Klärung soll heute ein Arztbesuch bringen. Auch Gianluca Greco, Rejhan Zekovic und David Wagner gingen angeschlagen aus dem Spiel.

SC Neheim: Schröter; Bald, Wagner (81. Albayrak), Fleck, Xhaka, Nettesheim, Busch, Thiemann (59. Majewski), Michler, Greco (46. M. Yavuzaslan), Zekovic (83. Ndubuisi Joseph).

Tore: 0:1 (10.) Zekovic, 0:2 (63.) Zekovic, 1:2 (78.) Rademacher, 1:3 (87.) Busch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben