Volleyball

Drittligist RC Sorpesee hält sich in der Spitzengruppe

Die nächsten zwei Punkte: Die Drittliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee dürfen auch in Köln jubeln.

Die nächsten zwei Punkte: Die Drittliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee dürfen auch in Köln jubeln.

Foto: Ralf Litera

Köln.  Der RC Sorpesee zeigt in der 3. Liga West weiter seine Stärke. Die Volleyballerinnen holten beim 3:2-Erfolg beim FCJ Köln II zwei Zähler.

Zwei Punkte, die richtig Spaß machen: Die Drittliga-Volleyballerinnen des RC Sorpesee bleiben weiter auf Erfolgskurs. Die Mannschaft von Coach Julian Schallow gewann eine umkämpfte Partie beim FCJ Köln II mit 3:2 (22:25, 25:23, 25:20, 19:25, 15:13) und bleibt nach dem Gewinn von zwei Punkten mit jetzt acht Zählern weiterhin ein Spitzenteam der 3. Liga West.

Auch Julian Schallow waren die nervlichen Strapazen der Auswärtsbegegnung anzumerken. „Die Partie hat alles geboten, was ein hochklassiges Volleyballspiel benötigt, vor allem viel Spannung. Wir haben uns durchgebissen und einen echten Kraftakt hingelegt“, sagte Schallow.

Im Kölner Schulzentrum entwickelte sich vom Start weg eine enge Begegnung. Die Langscheiderinnen zeigten zwei Gesichter: Der Start geriet recht dürftig und so erspielten sich die Kölnerinnen im ersten Satz eine Dominanz, die sie nach einem 25:22 zur 1:0-Führung nutzten. Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen stark, doch die Gäste rissen sich nach 11:17-Rückstand zusammen und zeigten, warum ihr Saisonstart so gut gewesen war. Nach dem 25:23 stand es 1:1.

Freud und Leid nah beieinander

Im dritten Durchgang setzte der RC Sorpesee insbesondere im Aufschlag und der Annahme Akzente. Der RCS markierte ging nach dem 25:20 mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz aber kamen die Kölnerinnen wieder besser auf und zeigten vor allem starke Blocks. Mit einem 25:19 ging es dann in den Tie Break.

Beim 11:13 aus Sicht des RCS sah es düster aus, doch durch einen Block, zwei starke Gegenangriffe und den entscheidenden Punktgewinn durch Kapitänin Kirsten Prachtel jubelte der RCS über den 3:2-Erfolg. „Ein echter Malochersieg“, so RCS-Co-Trainer Linus Tepe.

RC Sorpesee: Bonnie Bastert, Leonie Baumeister, Hanna Fleischer, Michelle Henkies, Laura Kemper, Kirsten Prachtel, Katharina Schallow, Alexandra Sharipov, Kim Spreyer, Vanessa Vornweg.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben