Fussball-A-Kreisligen

FC Assinghausen/W./W. und FC Fleckenberg/G. sind Meister

Der FC Assinghausen/W./W. feiert den erneuten Gewinn der A-Liga-Ost-Meisterschaft.

Der FC Assinghausen/W./W. feiert den erneuten Gewinn der A-Liga-Ost-Meisterschaft.

Foto: Heinz Heinemann

Sauerland.   Der FC Assinghausen/W./W. und FC Fleckenberg/G. sicherten sich jeweils vorzeitig die Meisterschaft in den Fußball-A-Ligen im Kreis HSK.

Der FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen (3:1 bei der SG Hoppecketal/Padberg) und FC Fleckenberg/Grafschaft (1:0 bei Fatih Türkgücü Meschede) haben sich jeweils vorzeitig die Meisterschaft in den Fußball-A-Ligen Ost und West im Kreis Hochsauerlandkreis gesichert.

Beide Teams spielen nun in zwei direkten Duellen den Aufsteiger zur Bezirksliga aus. Die Partien finden am Samstag, 1. Juni, in Wiemeringhausen und am Freitag, 7. Juni, in Fleckenberg statt. Der Sieger steigt in die Bezirksliga auf und der Verlierer trägt anschließend noch zwei weitere Aufstiegsspiele gegen den Tabellenzweiten der A-Liga Siegen-Wittgenstein aus.

Zweite Meisterschaft in Folge

Für den FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen ist es die zweite Meisterschaft in Folge. In der vergangenen Spielzeit war der Fusionsverein aus dem Stadtgebiet Olsberg anschließend in der Relegation am SV Schmallenberg/Fredeburg (1:0, 0:4 nach Verlängerung) und dem SV Setzen (1:3, 2:2) gescheitert.

„In der vergangenen Saison hatten wir in der Relegation mit Schmallenberg allerdings auch einen Überflieger vor der Brust. Wie gut die Schmallenberger Mannschaft war, sieht man in dieser Saison in der Bezirksliga“, sagte FC-Trainer Stephan Kohl nach dem erneuten Gewinn der A-Liga-Ost-Meisterschaft. „Aber die Mannschaft hat den Nackenschlag des Nichtaufstiegs gut weggesteckt. Wir haben bislang nur zwei Niederlagen kassiert. Von daher sind wir auch ein würdiger Meister.“

In der Tat: Die Mannschaft von Coach Stephan Kohl verfügt über den besten Angriff (82 Tore) und neben dem TSV Bigge-Olsberg auch über die beste Abwehr (jeweils 22 Gegentore). „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, die wieder eine tolle Saison gespielt hat. Die Voraussetzungen für den ganz großen Wurf stimmen. Letztes Jahr war Schmallenberg eine Ausnahmemannschaft. Dieses Mal sehe ich beide Spiele völlig offen“, teilte FC-Vorsitzender Andreas Gottdang zuversichtlich mit.

Enrico Ledda ist stolz auf die Mannschaft

In der A-Kreisliga West sicherte sich der FC Fleckenberg/Grafschaft vorzeitig die Meisterschaft. „Ich bin einfach nur stolz, Trainer dieser Truppe zu sein“, sagte FC-Coach Enrico Ledda nach dem 1:0-Sieg bei Fatih Türkgücü Meschede „Die Mannschaft und der Verein haben sich die Meisterschaft verdient. Jetzt wird erst einmal richtig gefeiert. Wir genießen den Moment.“

Der FC Fleckenberg/Grafschaft hat im Verlauf der bisherigen Saison 22 Siege eingefahren. Außerdem gab es zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Zudem stellt der Meister mit nur 21 Gegentoren die beste Defensive der A-Liga West. Ledda: „Wir sind überglücklich. Jetzt ist erst einmal trainingsfrei und am Freitag werden wir dann locker kicken.“

An die beiden Relegationsspiele gegen den FC Assinghausen/Wiemeringhausen/Wulmeringhausen um den Aufstieg in die Bezirksliga verschwendete Enrico Ledda noch keinen Gedanken. „Wir denken noch nicht an die Relegation, sondern freuen uns erst einmal über die Meisterschaft.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben