Frauenfussball

FC Ostwig/Nuttlar spielt in Belecke um Bezirksliga-Aufstieg

Foto: Peter Beil

 Foto: Peter Beil

Belecke.   Die Fußballerinnen des FC Ostwig/Nuttlar stehen vor dem Spiel der Spiele.

Am Sonntag, 10. Juni, spielt der Meister der A-Kreisliga HSK der Frauen um den Aufstieg in die Bezirksliga. Die Neuner-Mannschaft des FC Ostwig/Nuttlar ist beim TuS Belecke, Titelträger der A-Kreisliga Lippstadt/Soest, zu Gast. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr im Möhnetalstadion.

In der ersten Aufstiegsrunde zur Bezirksliga hatte der FC Ostwig/Nuttlar ein Freilos. Aufgrund der Aufstiegsrelegation hat der FC Ostwig/Nuttlar auf die Teilnahme am Pokal-Endspiel gegen Landesligist SV Thülen verzichtet. Das Endspiel sollte am Samstag, 9. Juni, beim TuS Züschen ausgetragen werden. Somit ist der SV Thülen kampflos Pokalsieger.

„Zwei schwere Spiele innerhalb von 24 Stunden macht nicht einmal ein Bundesligist. Wir sind mit Belecke auf Augenhöhe. Ich erwarte eine interessante Partie. Der TuS Belecke hat zwar den wesentlich größeren Kader, aber unser Vorteil ist, dass wir von Anfang an mit einer Neuner-Mannschaft spielen können“, sagt FC-Trainer Manfred Raffler.

Fehlen werden Lea Frese, Amelie Liese und Nicola Döring. Der FC Ostwig/Nuttlar setzt unter anderem wieder auf die Tore von Katja Betten (51 Treffer, 1. Platz in der Torschützenliste der A-Kreisliga HSK) und Alexia Weigandt (23 Treffer, 4. Platz in der Torschützenliste der A-Kreisliga HSK).

Der TuS Belecke hat in der A-Kreisliga Lippstadt/Soest der Frauen eine starke Saison gespielt: 19 Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen lautet die Bilanz. In zwölf Partien blieb Belecke ohne Gegentor. Die Mannschaft kassierte in 22 Partien lediglich 17 Treffer.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik