TriFun Hennesee

Heiße Phase für den 11. ITH-Hennesee-Triathlon eingeläutet

Weisen auf das Highlight hin: Der TriFun Hennesee, das Marketing der Stadt Meschede und ITH freuen sich auf den 11. ITH-Hennesee-Triathlon am Samstag, 23. Juni.

Weisen auf das Highlight hin: Der TriFun Hennesee, das Marketing der Stadt Meschede und ITH freuen sich auf den 11. ITH-Hennesee-Triathlon am Samstag, 23. Juni.

Foto: Stadtmarketing

Meschede.   Beim 11. ITH-Hennesee-Triathlon steht die Sicherheit wieder im Fokus. Abgesichert werden die Triathleten auch durch die DLRG Meschede.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Vorbereitungen zum 11. ITH-Hennesee-Triathlon am Samstag, 23. Juni, in Meschede laufen beim Organisationsteam bereits seit Wochen auf Hochtouren. Nichts wird dem Zufall überlassen. Nachdem im letzten Jahr beim Jubiläumstriathlon ein Teilnehmerrekord (rund 400 Anmeldungen) erzielt wurde, können die Organisatoren mit ähnlichen Zahlen für dieses Jahr rechnen. Der Hennesee liegt eingebettet in die malerische Bergwelt des Hochsauerlandes vor den Toren von Meschede.

Auch 2018 steht das Thema „Sicherheit“ wieder im Fokus, was besonders für die Hobby- oder Ersttriathleten sowie die Jugendlichen ein sicheres

Gefühl vermitteln soll. So wird beim Schüler- und Jugendtriathlon wieder eine Schwimmleine gespannt werden, an der sich die jungen Sportler festhalten können, falls ihnen die Kraft oder die Luft ausgeht. Abgesichert werden die Triathleten zusätzlich durch die DLRG Meschede, die mit Schwimmern, Tauchern, Begleitbooten und Ausstiegshelfern vor Ort unterstützen. Jörg Brouwer, 2. Vorsitzender vom TriFun Hennesee und selbst passionierter Triathlet, weiß um die Bedeutung dieser Maßnahme: „Besonders bei den jüngsten Sportlern und angehenden Triathleten ist es wichtig, dass sie sich sicher fühlen. Es nimmt ihnen die Nervosität und zum Teil auch die Angst.“

Radstrecke für Verkehr gesperrt

Die Radstrecke ist bereits wie in den Vorjahren für jeglichen Verkehr in der Zeit von circa 11 bis 15.30 Uhr gesperrt. Die Strecke, die von Mielinghausen über Remblinghausen, Herhagen bis nach Sögtrop verläuft, wird durch rund 60 Ordner abgesperrt und abgesichert. Die Kinder und Jugendlichen fahren eine verkürzte Radstrecke. Dabei pendeln diese zwischen dem Vordamm und der Zufahrt zum „alten Campingplatz“ und fahren insgesamt knapp fünf Kilometer. An den kritischen Stellen ist das DRK Meschede mit Einsatzfahrzeugen vor Ort um schnellstmöglich bei eventuellen Stürzen den verletzten Sportlern helfen zu können. Christoph Hermes vom Stadtmarketing ergänzt: „Ein großes Dankeschön gilt allen Anwohnern, die jährlich dieser Sperrung durchweg positiv gegenüberstehen, auch wenn dadurch Umwege und Ausweichrouten in Kauf genommen werden müssen. Oftmals wird der ITH-Hennesee-Triathlon als Anlass genommen, gemeinsam mit seinen Nachbarn Zeit zu verbringen und die Sportler anzufeuern.“

Anmeldeschluss am 19. Juni

Hobbysportler, Staffelteams oder ambitionierte Triathleten haben noch bis Dienstag, 19. Juni, die Möglichkeit, sich anzumelden. „In allen Disziplinen sind noch Startplätze frei. Nachmeldungen vor Ort sind nur dann möglich, wenn Starter vorher abgesagt haben“, heißt es wenige Tage vor dem Start vom Organisationsteam.

Die Olympische Distanz (1500 m/44 km/10 km) gewann im zurückliegenden im Männerklassement Nils Reckemeier (Hannover 96) in 2:18:58 Stunden. Im Damenklassement setzte sich Raphaela Schmitten (SV Würzburg 05) in 2:36:33 Stunden durch.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik