Handball

Hiobsbotschaft für die SG Ruhrtal: Kapitän fällt erneut aus

Aaron Humpert.

Aaron Humpert.

Foto: Michael Kleinrensing

Oeventrop.  Die SG Ruhrtal, Aufsteiger in die Handball-Landesliga der Herren, hat zwei Verletzte zu beklagen.

Mathis Rapude ist bei einem Fußballspiel umgeknickt und wird wohl erst in drei bis vier Wochen wieder in das Training einsteigen können.

Schlimmer hat es (erneut) Linksaußen Aaron Humpert erwischt, der sich einen tiefen Fingerschnitt zugezogen hat und operiert werden musste. „Aaron trägt eine Schiene und wird mindestens drei Monate ausfallen“, berichtet Trainer Frank Moormann, der bereits in der vergangenen Saison die komplette Hinserie auf seinen Kapitän verzichten musste.

Außerdem kann die SG Ruhrtal zurzeit nicht in der Ruhrtalhalle in Oeventrop, die renoviert wird, trainieren. Die ersten Übungseinheiten fanden unter anderem in Meschede statt. Für die nächsten Wochen steht nun die Arnsberger Rundturnhalle zur Verfügung.

Im ersten Vorbereitungsspiel beim Verbandsligisten Westfalia Hombruch gab es eine 15:31-Niederlage. Allerdings war die SG Ruhrtal nur mit einem Auswechselspieler angereist. Moormann: „Die Abwehr hat eigentlich gut gearbeitet, aber wir haben aufgrund der fehlenden Durchschlagskraft viele Tore nach Gegenstößen kassiert.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben