Fußball

Hört her – hier in Hüsten gibt’s ein Spektakel!

Feiern die Aufholjagd: Die Hüstener (von links) Steffen Kern, Maximilian Mertin und Lukas Gebhardt bejubeln den 5:4-Erfolg gegen den SVB.

Feiern die Aufholjagd: Die Hüstener (von links) Steffen Kern, Maximilian Mertin und Lukas Gebhardt bejubeln den 5:4-Erfolg gegen den SVB.

Foto: Georg Gianakis

Arnsberg-Hüsten.  Was für ein Saisonstart: Wie der SV Hüsten 09 zum Auftakt der Fußball-Landesliga 2 beim 5:4 (1:3) gegen den SV Brilon Moral bewiesen hat.

Bereits in der vergangenen Saison hatten der SV Hüsten 09 und der SV Brilon in der Fußball-Landesliga 2 zweimal echte Derby-Dramatik, viele Tore und Spektakel geboten. Das setzte sich nun, zum Auftakt der Saison 2019/2020, eindrucksvoll fort. Die Hüstener besiegten die Briloner im heimischen Stadion Große Wiese mit 5:4 (1:3) – und das trotz eines zwischenzeitlichen 0:3-Rückstands.

Klaus Borschel streckte seine Arme mit geballten Fäusten in die Höhe. Dann ließ sich der Trainer des SV Hüsten 09 in die Arme seiner Spieler fallen, um seine Schützlinge zu herzen und ihnen so für die bemerkenswerte Leistung und große Moral zu danken. Denn erst mit dem Schlusspfiff brach beim Hüstener Trainer – und natürlich auch bei den vielen Fans – große Erleichterung aus. „Mir sind jede Menge Steine vom Herzen gefallen. Ich bin froh und glücklich darüber, dass wir das Spiel noch drehen konnten und ich bin daher mächtig stolz auf die Jungs“, erklärte Borschel nach dem wieder einmal kurios verlaufenden Kräftemessen der Traditionsvereine.

Gute Erinnerungen

Fans und Spieler erinnerten sich schließlich nur allzu gut an die beiden vergangenen Aufeinandertreffen der Kontrahenten in der Saison 2018/2019. Bei der Partie in Brilon war der SV Hüsten 09 ebenso wie diesmal 0:3 in Rückstand geraten und hatte noch ein 3:3-Remis geholt. Im Rückspiel machten es die Hüstener deutlich besser und schossen den SVB unter anderem durch vier Treffer von Steffen Kern mit 5:0 aus dem Stadion Große Wiese.

Ein ähnliches Szenario wie im damaligen Hinspiel ereignete sich nun im neuerlichen Derby erneut. Der stark und clever agierende Gast aus Brilon um Trainer Stefan Fröhlich dominierte vor allem in der ersten Halbzeit über weite Strecken das Geschehen und baute sich durch Tore von Nicolas Stappert (25.), Alexander Flock (29.) und Malte Kriesche (38.) hochverdient ein zwischenzeitliches 3:0-Polster auf. Doch mit dem vor dem Pausenpfiff erzielten 1:3-Anschlusstreffer der Hüstener durch Patrick Kampschulte (45.) läuteten die Gastgeber eine beachtliche Aufholjagd ein.

Insbesondere mit der Einwechslung des zuvor leicht angeschlagenen Top-Stürmers Steffen Kern gelang der Borschel-Elf die entscheidende Trendwende. Nachdem Maximilian Mertin (50.) und Robin Balder (59., Strafstoß) für den SV Hüsten 09 egalisiert hatten, brachte Steffen Kern mit einer sehenswerten „Lupfer-Dublette“ die Hausherren in Führung. Zweimal hob Kern nach zuvor schnellem Alleingang über den rechten Flügel das runde Leder über Brilons Marcel Kickert hinweg (62., 70.). Der SVB kam durch Felix Schulte nur noch zum 4:5-Anschluss (79.). Stefan Fröhlich: „Fünf Tore sind keine Entschuldigung. So etwas darf uns einfach nicht passieren.“

SV Hüsten 09: Drölle; Happe, Gebhardt (85. Winkler), Balder (88. Oezdemir), Eickelmann (46. S. Kern), Plett, Rodrigues Gomes, Mertin (90+2 G. Rossi), Gierse, Kampschulte, V. Rossi. - SV Brilon: Kickert; Kriesche, Arndt, J. Tilly, Flock (56. Arslan), Stappert, Schulte, Herkrath (68. Wiese), Walther, Ehls, Rummel (56. M. Tilly). - Tore: 0:1 (25.) Stappert, 0:2 (29.) Flock, 0:3 (38.) Kriesche, 1:3 (45.) Kampschulte, 2:3 (50.) Mertin, 3:3 (59., Handelfmeter) Balder, 4:3 (62.) Kern, 5:3 (70.) Kern, 5:4 (79.) Schulte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben