23. HSK-Sportgala

HSK-Sportgala: Wer gibt diesmal in Olsberg den Ton an?

Sie sind beste Sportlerin und bester Sportler des Jahres 2018: Schwimmerin Lea-Sophie Blum und Nordischer Kombinierer Lenard Kersting.

Sie sind beste Sportlerin und bester Sportler des Jahres 2018: Schwimmerin Lea-Sophie Blum und Nordischer Kombinierer Lenard Kersting.

Foto: Philipp Bülter

Sauerland.  Die 23. Ausgabe der HSK-Sportgala in Olsberg steht in den Startlöchern – und es wird einige Änderungen geben. Wir bieten einen ersten Überblick.

500 Zuschauer verfolgten bei der 22. Auflage der Veranstaltung im Frühjahr dieses Jahres die HSK-Sportgala in der Konzerthalle in Olsberg. Jetzt steht die 23. Ausgabe, die am Samstag, 28. März 2020 ausgerichtet wird, so langsam aber sicher in den Startlöchern. Veranstalter Kreissportbund Hochsauerlandkreis (KSB HSK) hat die Vorschlagsvordrucke für die zu ehrenden Sportler und Sportlerinnen an alle Sportorganisationen und -vereine im HSK verschickt – und plant einige Neuerungen für die Sportgala.

Im gesamten Ablauf des Großevents seien Änderungen vorgesehen, wie Michael Kaiser, Geschäftsstellenleiter des KSB HSK erläutert: „Die Veranstaltung ist die vergangenen Jahre immer top gelaufen, auch wenn wir noch etwas Luft nach oben haben, was den Kartenverkauf angeht. Hierzu wird es im kommenden Jahr besondere Angebote zum Beispiel für Sportvereine und Unternehmen geben, die ihren Mitarbeitern als Dankeschön etwas Gutes tun möchten. Darüber hinaus werden wir mehreren Vereinen die Möglichkeit geben, kostenfrei mit dem Bus zur Veranstaltung hin und zurück zu kommen.“

Es sei im Interesse des Kreissportbundes, „dass wir wieder ein jüngeres Publikum ansprechen“, sagt Michael Kaiser. „Ein DJ übernimmt die musikalische Untermalung und die After-Show-Party wird optimiert. Zu guter Letzt wird das Voting der Öffentlichkeit um eine Fachjury erweitert. Diese hat den Auftrag, unabhängig die sportlichen Leistungen zu bewerten.“ Am in den vergangenen Jahren stets hochkarätigen Unterhaltungsprogramm, das die Zuschauer stets verzückte, sollen aber keine Abstriche gemacht werden. „Trotzdem stehen die zu Ehrenden wieder im Mittelpunkt der Sportgala“, betont Michael Kaiser.

Appell an Vereine und Organisationen

Wichtig ist es für den KSB nun, dass sowohl die Vereine als auch die kontaktierten Sportorganisationen aus der Region die Vorschlagsdrucke nutzen und die Namen von heimischen Sportlern sowie Sportlerinnen einreichen, die aus ihrer Sicht einen Platz als Nominierte für die Kategorien Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres sowie für den Gerd-Winkler-Ehrenpreis verdient haben.

Aus einer Rangliste können Leser in Zusammenarbeit mit dieser Zeitung fleißig für ihre Favoriten abstimmen. Jeweils fünf Platzierte der Kategorien Sportlerin, Sportler, Mannschaft des Jahres und Gerd-Winkler-Ehrenpreis werden am 28. März 2020 zur 23. HSK-Sportgala eingeladen und ausgezeichnet. In den weiteren Kategorien Behindertensportpreis und Sportsozialpreis der Westfalenpost werden die jeweiligen Gewinner ebenso eingeladen und geehrt.

Der Kreissportbund HSK bittet bis Mittwoch, 11. Dezember, um die Zusendung der Vorschlagslisten. Diese werden dann vom KSB finalisiert und Ende des Jahres veröffentlicht. Die beiden Phasen der Online-Abstimmung in Zusammenarbeit mit dieser Zeitung finden dann im Januar und im Februar 2020 statt. Kaiser: „Die Sportler, Sportlerinnen und Mannschaften aus dem HSK haben es verdient, dass man sie jetzt erstmal vorschlägt und somit ihre Leistungen würdigt.“

Die Vorschlagsvordrucke für die Sportlerwahl zur 23. HSK-Sportgala sind auch im Internet verfügbar: www.sportgala-hsk.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben