Fussball-Landesliga

Hüsten und RWE gehen jeweils mit 2:2 in die Winterpause

Foto: Lutz Risse

Sauerland.   In der Fußball-Landesliga 2 haben der SV Hüsten 09 und RW Erlinghausen jeweils 2:2 gespielt und dabei zweimal einen Rückstand aufgeholt.

Der SV Hüsten 09 hat sich mit toller Moral noch ein 2:2 (1:2)-Unentschieden gegen den BSV Menden erkämpft. Den Ausgleich für die Grün-Weißen erzielte Philipp Völker in der 90. Minute. In der Tabelle der Fußball-Landesliga 2 überwintert Hüsten mit 23 Punkten auf Platz sieben, während der Tabellenzweite aus Menden jetzt drei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter FSV Gerlingen hat.

Die Partie fand aufgrund der andauernden Regenfälle kurzfristig auf den Kunstrasenplatz am Stadion Große Wiese statt.

Kurz vor der Pause gingen die Gäste in Führung. Patrick Leclaire eroberte in der 38. Minute im Mittelfeld den Ball, bediente Marcel Hoffmann, der aus 20 Metern unhaltbar für 09-Keeper Yannick Matthay traf. Anschließend sah Mendens Jan Hendrik Kießler, der bereits verwarnt war, nach einem Foulspiel die Gelbrote Karte.

Hüsten versuchte nach der Halbzeit in Überzahl die Kontrolle zu übernehmen und ging die zweiten 45 Minuten offensiver an, u.a. kam Stürmer Philipp Eickelmann für Robin Balder. In der 59. Minute kam Hüsten dann durch Christopher Gierse zum 1:1. Menden zeigte sich aber nicht geschockt, sondern ging nur sieben Minuten später durch Benjamin Biehs erneut in Führung (66.). Wieder musste Hüsten einem Rückstand hinterherlaufen. Kapitän Philipp Völker rettete schließlich den Grün-Weißen kurz vor Schluss mit dem Ausgleich noch einen Zähler.

SV Hüsten 09: Matthay, Rogalski, Gebhardt, Kampschulte, Plett (64. Schultealbert), Rodrigues Gomes, Steffen Kern, Balder (46. Eickelmann), Christopher Gierse, Völker, Rossi. - Gelbrote Karte: Jan Kießler (45./Menden).

Ümarl Bahceci vergibt Elfmeter

RW Erlinghausen hat nach der 3:4-Heimniederlage gegen den SV Brilon die richtige Reaktion gezeigt und sich beim SV Hohenlimburg 10 nach zweimaligem Rücktand ein 2:2 (1:1)-Unentschieden erkämpft. Aufgrund der Spielanteile und der Mehrzahl an Chancen hätte der Tabellenfünfte aus dem Stadtgebiet Marsberg allerdings als Sieger vom Platz gehen müssen, u.a. vergab Ümral Bahceci einen Elfmeter.

Antonio Porrello hatte die „Zehner“ in der 15. Minute in Führung geschossen. RWE hatte anschließend gleich zweimal Alu-Pech: Malte Kriesche traf die Latte und Nils Meyer den Innenpfosten. Fast mit dem Pausenpfiff gelang Erlinghausen doch noch den Ausgleich. Bilal Akgüvercin wurde im Strafraum gefoult und den Elfmeter verwandelte Ümral Bahceci sicher.

Nach dem Wechsel ging Hohenlimburg in der 56. Minute erneut in Führung. Aber auch das zweite Gegentor brachte RWE nicht aus der Ruhe. Bilal Akgüvercin schlolss eine Einzelleistung mustergültig zum 2:2 (71.) ab. Anschließend sah Hohenlimburg Danilo Labarile nach einer Tätlichkeit die Rote Karte (81.) und drei Minuten vor dem Ende bekam Erlinghausen einen Handelfmeter zugesprochen. Bahceci scheiterte aber an Torhüter Alexander Klur.

„Die Jungs haben sich nach der Niederlage gegen Brilon noch einmal aufgerappelt. Mit dem Punkt haben wir die turbulenten letzten Wochen noch gut abgeschlossen“, teilte Sven Willeke nach seinem letzten Spiel als RWE-Trainer mit.

RW Erlinghausen: Cortina, Ekinci, Meyer, Matuschinski, Runte (68. Akin), Kriesche, Pistofoglu (84. Topalaj), Bahceci, Schlüter, Akgüvercin, Raulf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben