Hindernislauf

In diesen Rennen brennt jeder Muskel

Durch Matsch, Schlamm und kaltes Wasser müssen sich die Teilnehmer der vierteiligen Serie Lake Run

Durch Matsch, Schlamm und kaltes Wasser müssen sich die Teilnehmer der vierteiligen Serie Lake Run

Foto: Veranstalter

Sauerland.  Da kommen heimische Abenteuersportler wieder voll ihre Kosten: Der Lake Run kommt mit dem ersten von vier Läufen nach Winterberg. Das Programm:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Abenteuersport mit einem hohen Spaßfaktor – und einigen Neuerungen: Die Serie Lake Run geht in ihre zehnte Auflage. Der Startschuss erfolgt erneut am Sonntag, 28. April, in Winterberg.

Passend zur zehnten Auflage haben sich die Veranstalter etwas Besonderes einfallen lassen: Sie haben die neu geschaffene OCR-Bundesliga in die Serie des Lake Runs mit den vier Wettbewerben an den Standorten Winterberg (28. April), Bremen (23. Juni), Möhnesee (25. August) und Trendelburg (13. Oktober) integriert. „Nachdem bereits seit längerem die Qualifikation zur OCR-Europameisterschaft beim Lake Run erzielt werden kann, zeigt sich hier, wie sich der Hindernislauf als ernsthafte Sportart etabliert hat. Wir haben die Hindernisse nach Sicherheitsaspekten und logistischen Bedürfnissen optimiert“, erläutert Ingo Schaffranka, der die Lake-Run-Serie federführend organisiert.

Die eigenen Grenzen ausloten

Der Lake Run, der im Jahr 2010 seine Anfänge am Möhnesee mit einigen hundert Teilnehmern genommen hatte, strebt in diesem Jahr einer erneuten Entwicklung entgegen. Die vierteilige Serie will wieder Hobbyathleten und Profis die Möglichkeit geben, auf anspruchsvollen Strecken zwischen acht und 22 Kilometern Länge ihre persönlichen Grenzen auszutesten. Abwechslungsreiche Hindernisse sorgen dafür, dass alle Muskelpartien der Körper der Teilnehmer beansprucht werden. „Die Rennen haben einen hohen Spaßfaktor und bieten eine Tour durch Matsch und Dreck. Gefragt sind weiterhin Technik, Kraft und Ausdauer“, sagt Ingo Schaffranka.

Alle vier Veranstaltungen – also auch die Rennen in Winterberg und am Möhnesee – finden in diesem Jahr jeweils an einem Sonntag statt. Die Streckenlängen der Bundesligawettkämpfe betragen je nach Standort zwischen rund zwölf und 14 Kilometern. Es wird ein Startplatz im OCR-Bundesliga-Startblock (maximal 25 Teams) garantiert. Ferner fließen alle Resultate in die Wertung der Serie ein – es gibt keine Streichergebnisse.

Für jeden Wettkampf werden Punkte vergeben. Nach dem letzten Rennen am 13. Oktober im hessischen Trendelburg – hier wird erstmals eine Marathonstrecke angeboten – stehen dann die Deutschen Meister der 1. OCR-Bundesliga Saison fest.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben