Fussball-Landesliga

Letztes Spiel von RWE-Coach Willeke - Hüsten erwartet Menden

Sven Willeke

Sven Willeke

Foto: RS

Hüsten.   In der Fußball-Landesliga 2 erwartet der SV Hüsten 09 den BSV Menden und RW Erlinghausen spielt bei Hohenlimburg 10.

Im Hinspiel im Huckenohlstadion gab es eine Torflut. Der BSV Menden setzte sich nach 1:3- und 2:4-Rückstand mit 6:4 gegen den SV Hüsten 09 durch. Am Sonntag, 9. Dezember, stehen sich nun beide Mannschaften am zweiten Rückrundenspieltag der Fußball-Landesliga 2 im Stadion Große Wiese gegenüber. Anstoß der Partie ist um 14.30 Uhr.

„Die Partie war schon richtig spektakulär und für uns, was dann anschließend passiert ist, schon richtungsweisend“, sagt BSV-Trainer Kevin Hines. In der Tabelle der Landesliga 2 liegt der BSV Menden aktuell nur einen Punkt hinter Spitzenreiter FSV Gerlingen. Der SV Hüsten 09 dagegen ist nach der 0:3-Niederlage zuletzt beim FSV Werdohl auf den siebten Platz abgerutscht. Der Rückstand der Grün-Weißen auf Platz eins beträgt acht Zähler.

„Wie zuletzt in Werdohl werden Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden. Wichtig wird auch sein, so leichte Fehler wie in Werdohl beim 0:1 zu vermeiden. Ansonsten werden die Jungs alles reinwerfen, um die drei Punkte in Hüsten zu behalten und mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen“, erklärt 09-Coach Klaus Borschel. Wieder zum Kader stoßen Philipp Eickelmann und Jannis Käthler.

„Dieses Mal wird es ein völlig anderes Spiel werden“, teilt Mendens Coach Kevin Hines im Vorfeld der Partie mit. „Hüsten hat zuletzt ein wenig unglücklich agiert und auch bei uns merkt man, dass die Körner weg sind“, ergänzt Hines und fügt hinzu: „Wir sind aber auf einem sehr guten Weg.“ Verzichten muss der BSV Menden auf Andreas Gerlach, der sich beim 2:0-Sieg gegen den FC Wetter einen Muskelfaserriss zugezogen hat.

Erlinghausen gastiert in Hohenlimburg

Der Fußball-Landesligist RW Erlinghausen wird am Sonntag, 9. Dezember, um 14.30 Uhr im Auswärtsspiel beim SV Hohenlimburg 10 zum letzten Mal von Trainer Sven Willeke betreut. Willeke legt das Amt unter anderem aus beruflichen Gründen nieder. Bei der Suche nach einem Nachfolger sind die Rot-Weißen bislang noch nicht fündig geworden, befinden sich aber in intensiven Gesprächen.

In Hohenlimburg schließt sich für Sven Willeke ein Kreis, denn sein erstes Spiel als RWE-Coach fand im März diesen Jahres ebenfalls in Hohenlimburg beim 2:1-Sieg statt

RW Erlinghausen ist mit 25 Punkten (8 S., 1 U., 6 N.) Tabellenfünfter. Zwei Zähler dahinter liegen die „Zehner“ aus dem Stadtgebiet Hagen, die zuletzt viermal in Serie Unentschieden gespielt haben und acht Spiele in Folge ungeschlagen sind (3 S., 5 U.). Nicht ganz so gut sieht die RWE-Bilanz aus, die zuletzt nur sieben von möglichen 18 Punkten geholt haben (2 S., 1 U., 3 N.). RW Erlinghausen ist allerdings Erster der Auswärtstabelle (5 S., 3 N.). Die Bilanz zwischen beiden Teams spricht für den SV Hohenlimburg 10, der von den bisherigen neun Vergleichen sieben gewinnen konnte, u.a. das Hinspiel (4:1).

Sven Willeke: „Hohenlimburg hat sich selbst vor der Serie zum Meisterschaftsfavoriten ernannt und in der Mannschaft steckt genügend Qualität. Nur 14 Gegentore sprechen unter anderem für eine stabile Defensive. Dementsprechend erwarte ich ein ganz schweres Spiel. Für meine Mannschaft ist es nach der Heimniederlage gegen Brilon ein Charaktertest. Ich erwarte, dass jeder noch einmal 100 Prozent gibt und der Verein mit einem positiven Gefühl in die Winterpause gehen kann.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben