Fussball-Landesliga

Nächster Feiertag für Aufsteiger FC Arpe/Wormbach?

Foto: Tobias Aufmkolk

Schmallenberg/Brilon.  Das erste HSK-Duell der Fußball-Landesliga 2 wird am dritten Spieltag zwischen Aufsteiger FC Arpe/Wormbach und dem SV Brilon ausgetragen.

Anstoß der Partie ist am Sonntag, 20. September, 15 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz in Arpe. Unter Zugzwang steht in dieser Partie der SV Brilon, der nach zwei Niederlagen zum Start nun beim Neuling unbedingt punkten sollte.

Die Ausgangslage

Der FC Arpe/Wormbach ist als Aufsteiger mit vier Punkten aus zwei Begegnungen erfreulich stark in die neue Liga gestartet. Zum Auftakt gab es im Duell der Aufsteiger gegen den Hagener Verein SC Berchum/Garenfeld ein 0:0-Unentschieden – es war gleichbedeutend mit dem ersten Punktgewinn des FC Arpe/Wormbach in der Fußball-Landesliga überhaupt. Im Anschluss folgte am vergangenen Sonntag ein 2:0-Erfolg beim VfL Bad Berleburg, den die Mannschaft von Trainer Jens Richter in der Schlussviertelstunde sichergestellt hatte.

Wesentlich schlechter läuft es beim SV Brilon, der nach den Niederlagen gegen RW Erlinghausen (0:5) und beim SC Berchum/Garenfeld (0:2) derzeit die „rote Laterne“ trägt. Das war in den beiden vergangenen Jahren nicht einmal der Fall.

Die Defensive

Der FC Arpe/Wormbach gehört mit zu den vier Mannschaften, die in den beiden bisherigen Ligaspielen noch kein Gegentor bekommen haben. Der SV Brilon hat dagegen bereits sieben Gegentreffer kassiert. Nur drei Torhüter mussten noch häufiger hinter sich greifen.

Die Offensive

Für den Neuling (zwei Tore) trafen bisher Marco Entrup und Marius Habel. Der SV Brilon ist noch ohne eigenen Treffer. Dazu sagt Trainer Stefan Fröhlich: „Im letzten Spiel in Hagen hat uns der Dosenöffner – sprich das Tor – gefehlt. Wir müssen unsere Offensivakteure noch besser in Situationen vor dem gegnerischen Gehäuse bringen. Dann schießen wir auch wieder Tore.“

Die Historie

Der bislang letzte Vergleich beider fand am 6. Mai 2018 in der Bezirksliga statt. Seinerzeit siegte der FC Arpe/Wormbach mit 1:0. Die Kicker von Trainer Jens Richter haben ohnehin eine gute Bilanz gegen den SV Brilon, der von den vergangenen acht Spielen nur eine Partie gewonnen hat – in der Aufstiegssaison 2017/2018 mit 5:2. Ansonsten ging der FC Arpe/W. vier Mal als Sieger vom Platz (drei Mal zu Hause). Drei Mal gab es keinen Sieger.

Die Personalien

Beide Mannschaften haben vor dem Derby Personalsorgen. Beim FC Arpe/Wormbach sind Oguz Cavusoglu, Robin Zimmermann und Christian Langer (Rücken) nicht dabei. Emre Pistofoglu, Sascha Ruhnau und Michael Arndt fallen beim SV Brilon verletzungsbedingt aus. Jakob Ehls ist derweil noch gesperrt. Angeschlagen ist Luis Risse. Wieder dabei sind Adrian Dinkel, Eric Teipel und Felix Schulte.

Das sagen die Trainer

„Wir freuen uns auf das Derby – es ist mal ein anderes als in den vergangenen Jahren immer gegen den SV Schmallenberg/Fredeburg. Aber deshalb sind wir ja auch aufgestiegen. Wir werden nicht den Fehler machen, den SV Brilon zu unterschätzen. Brilon stellt eine gute Truppe, da müssen wir höllisch aufpassen. Jeder muss 100 Prozent geben“, betont Arpes Coach Jens Richter. Vor einem eingespielten Gegner warnt derweil Brilons Trainer Stefan Fröhlich. „Wir fahren mit großem Respekt nach Arpe. Der Gegner ist noch ohne Niederlage und ohne Gegentor. Mein Trainerkollege Jens Richter macht seit Jahren einen hervorragenden Job. Die Basis für einen Erfolg bleibt aber die Konzentration und Disziplin im Spiel gegen den Ball“, sagt er.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben