Hollenlauf und -marsch

Neuer Teilnehmerrekord in Bödefeld trotz Dauerregens

Bärenstarkes Lauf-Duo des SC Hagen-Wildewiese über 14 Kilometer: Sieger Magnus Schröder (rechts) und der Zweitplatzierte Lukas Appelhans.

Bärenstarkes Lauf-Duo des SC Hagen-Wildewiese über 14 Kilometer: Sieger Magnus Schröder (rechts) und der Zweitplatzierte Lukas Appelhans.

Foto: WP

Bödefeld.   Einen neuen Rekord gab es beim 10. Hollenmarsch und 8. Hollenlauf des TuS Bödefeld sowie des Verkehrsvereins Bödefeld. 1251 Sportler waren dabei, als der erste Startschuss erfolgte. Nach dem Abschluss der Läufe und Märsche gab es von den Aktiven nur Lob für die Veranstaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen neuen Rekord gab es beim 10. Hollenmarsch und 8. Hollenlauf des TuS Bödefeld sowie des Verkehrsvereins Bödefeld. 1251 Sportler waren dabei, als der erste Startschuss erfolgte.

„Wir haben niemals mit solch einem großen Zuspruch gerechnet, gerade weil das Wetter so schlecht gewesen ist“, sagte Birgit Albers vom Organisationsteam und weiter: „Von den 167 Teilnehmern, die 101 Kilometer durch die Nacht wanderten, liefen und joggten, haben nur 30 Sportler bei Blitz, Donner und strömenden Regen aufgegeben.“

Magnus Schröder (SC Hagen-Wildewiese) kam über 14 Kilometer in 55:18 Minuten auf Platz eins. Lukas Appelhans (SC Hagen-Wildewiese) landete knapp eine Minute hinter Schröder auf Platz zwei.

Ältester Teilnehmer beim 14-Kilometer-Marsch war Heinrich Honert mit 86 Jahren. Er kam nach 3:53 Stunden ins Ziel.

Glücklich war auch Mirko Berner vom ITC Germany, der mit 4:42 Stunden einen Streckenrekord über 67 Kilometer aufstellte. „Sonst werden die Beine am Ende immer schwer, aber heute wurde sie am Ende leichter“, sagte der 19-jährige Berner.

Der 53-jährige Renaat van Loock aus Belgien war der erste Teilnehmer, der beim 101-Kilometer-Marsch das Ziel nach 15:25 Stunden das Ziel erreichte.

Nach Abschluss der Läufe und Märsche gab es von den Teilnehmerinnen und Teilnehmer nur Lob für die Veranstaltung. Peter Kolb aus Euskirchen sagte: „Die Dorfgemeinschaft macht das Wandern zu einem einmaligen Erlebnis.“ Sein Teamkollege Florian Hescher aus Fulda ergänzte: „Das ist keine Massenveranstaltung, sondern wirklich persönlich und herzlich.“

Die Sieger der verschiedenen Läufe im Überblick.

14 km: Magnus Schröder, 55:18 Minuten (SC Hagen-Wildewiese).

21 km: Tim Dally, 1:35:31 Stunden (TuS Köln-Deutz).

42 km: Frank Hardenack, 3:03:07 Stunden (Neuenkleusheim).

67 km: Mirco Berner, 4:42:05 Stunden (ITC Team Germany).

101 km: Manuel Tuna, 8:25:02 Stunden (TSG Helberhausen).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben